Kurze Erinnerung

Mein Blog, meine Hausregeln.

Holocaust-Leugner und ähnliches Gesocks nicht willkommen. Sucht euch eure Plattform, hier findet ihr sie nicht.

Und nein, ich denke nicht, dass ich das „aushalten“ muss.

Send to Kindle

Flattr this!

Sammlung

Im Nachbardorf kommen 8.000 Flüchtlinge an. Es sind bereits viele hier, auch in meinem kleinen Dorf hier.

Das diakonische Werk ist Sammelstelle für Spenden – es wird alles gebraucht: Babynahrung/Babyfolgenahrung, Klamotten (wobei sie genügend Kleidung für die Kleinsten haben, und dann wieder ab Größe 98, es besteht eine Unterversorgung der Kindergrößen zwischen 62 und 98: Wer da was hat: YAY). Kleidung für Erwachsene (bitte unterlasst „Scherze“ wie vollgeschissene Unterhosen – die sind da wohl auch als „Spenden“ abgegeben worden disclaimer: nicht verifiziertes Gerücht).

Wer helfen will: Haut rein.

Schickts an mich, Adresse im Impressum und ja, es wird jeder einzelne Karton dort ankommen. Oder wenn ihr mir nicht traut, an:

Kaufnett Secondhand – Kaufhaus der Diakonie

Flöz-Zollverein-Straße 2
59368 Werne

Oder macht euch kundig wo bei euch die Sammelstellen sind oder bringt die Sachen direkt in die Zeltstädte.

Bevor wieder die Frage kommt, was ich denn so mache:

1. Mentor für einen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling

2. morgen einkaufen und Montag hinbringen.

 

Send to Kindle

Flattr this!

RÖMMS

Man packt so nichtsahnend die Spülmaschine voll, als auf einmal: RÖMMS – Blitzeinschlag.

Meine Hütte liegt grad mitten in der Gewitterzone. Einerseits: YAY, es wird etwas kühler, andererseits: Oh shit, weil: Jetzt kommt feuchte Hitze und die ist UNFEIN.

Nichtsdestotrotz hab ich erstmal alle Knopflöcher aufgemacht und war, wie gesagt, am Spülmaschine vollpacken, als es SEHR hell wurde und verdammt laut. Mann machen die Donner einen Krach.

Erst hab ich noch weiter Geschirr gepackt, als ich feststellen musste: Ow… Strom wech.

Continue reading

Send to Kindle

Flattr this!

Wider die Hitzemeckerei ;)

*boaaah ist das heiß* hört man ja momentan allenthalben. Hallooohoo? Vor einer Woche hatten wir noch 15 Grad und es war rattenkalt. Nix da. Ich finds großartig.

Aber: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit der Wärme umzugehen. Und wir Nordeuropäer sind da irgendwie weniger gut drauf als Südländer. 😉

Also warum nicht das ganze mal positiv verkehren und ein paar aktive Tips geben? 🙂

Continue reading

Send to Kindle

Flattr this!