Am Arsch die Waldfee

Mein kleiner Fiesta, Baujahr 1996, ist etwas reparaturbedürftig, bis er im Mai übern TÜV kann.

Radlager vorne, Domlager hinten, neue Bremsbeläge und evtl. gibt der Bremskraftverstärker gerade erste Anzeichen seiner Verrentung, die mitnichten eine Frühverrentung wäre. Außerdem Spur einstellen (kommt mit den Radlagern) und 4 neue Reifen.

Alles in allem grob über den Daumen gepeilt 1300 Euro, wenn ich gut wegkomme.

Griff dran, ab dafür. Das steck ich in die Karre nicht mehr rein. Gesucht wird: Auto mit Klimaanlage und TÜV neu.

*tadaaa* Auftritt Gebrauchtwagenhändler. *knurr*

Continue reading

Send to Kindle

Flattr this!

Frage des Tages: Wie dämlich kann man sein

Da sind also deutsche Fußball“fans“ mit Reichskriegsflagge durch Lille marschiert und haben die Bude zerlegt.

Dieselben Vollidioten, die sich hier über kriminelle Ausländer aufregen.

Nochmal:

Da sind Deutsche durch Lille gerast mit der ReichsKRIEGSflagge, durch eine *französische* Stadt und haben randaliert.

Und hier regen sie sich über kriminelle Ausländer auf.

Ich kann das gar nicht oft genug wiederholen, wie dumm, arrogant und völlig neben der Spur dieses Rattenpack ist.

 

Send to Kindle

Flattr this!

Kindergartenfeminismus

Kennt ihr das? Im Kindergarten? Wenn die Zweijährige das Schäufelchen nicht kriegt, sich ganz steif macht und laut brüllt, weil der böse Junge damit spielt – sie es haber HABEN will?

Vorsicht, der nachfolgende Rant wird sehr sehr böse und wird einigen Leuten sehr wehtun.

/update für alle, die glauben, dass ich mit meiner Einschätzung, dass die Kindergartenfeministinnen allesamt zu keiner kritischen Selbsteinschätzung fähig sind, verweise ich mal hierher. „Ochdomino“ war eine 17jährige, die Jasna in bewährter Manier per Shitstorm plätten wollte, nur ging die Sache nach hinten los und plötzlich war sie in der Mitte des Shitstorms – Jammern inklusive. Sie ist da wirklich Wiederholungstäterin und ein Beispiel von vielen.

Continue reading

Send to Kindle

Flattr this!

Deutschland im Sommer 2015

Es ist heiß. Sehr heiß. So heiß, dass Flüchtlingsheime brennen – respektive Häuser, die für Flüchtlinge vorgesehen sind. Sie gehen in Flammen auf, weil überhitzte Hitzköpfe nicht mehr in der Lage sind, höhere Hirnfunktionen wie Empathie und Mitgefühl aufzubringen.

Berlin im Sommer 2015. Es ist heiß und die Sommerpause neigt sich dem Ende zu. Von einem Sommerloch konnte dieses Jahr nicht gesprochen werden. Die Sommerpause war eigentlich keine.

Continue reading

Send to Kindle

Flattr this!