Tägliche gute Nachricht?

Tja. Vor langer Zeit mal versucht, aber eingestellt, weils halt doch sauschwer ist, angesichts der politischen Lage derzeit *irgendetwas* zu finden, was gut und berichtenswert ist. Zumal ja gute Nachrichten angesichts der vielen gefühlten, empfundenen und tatsächlichen Katastrophen ja eher nachrangigen Stellenwert haben.

Leider. Aber fefe hat ja Recht hier, wenn er sagt, dass man gewisse Dinge viel lieber tut, wenn man sieht, dass coole Sachen gemacht werden.

Ich versuchs mal. Gute Nachrichten. Im Kleinen wie im Großen. Sachdienliche Hinweise werden gerne entgegengenommen. 😉

Für heute eine ganz kleine gute Nachricht. Meine Erdbeeren sind eingepflanzt (20 Pflänzchen), meine Kräuter im Beet und damit ist dann auch die Grillsaison gesichert *g*

Ein Blaubeerbuchsbäumchen muss noch in die Erde (ja, das gibts *g*) und mein Schnittlauch in den Pott. Mach ich gleich noch.

Stimmungsbarometer hat sich trotz massiver Kopfschmerzen heute dem Wetter angepasst. Kopf tut immer noch weh, Ich fühl mich als hätte ich statt Hirn Watte im Kopf: ist mir aber hupe *g*

In diesem Sinne: Ich geh mal jagen. Gute Nachrichten. 😉

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

7 thoughts on “Tägliche gute Nachricht?

  1. Ich habe endlich eine Lösung gefunden, sogar von zwei Ärzten quasi angeordnet, einem Patienten seine Tage etwas angenehmer zu gestalten. Oder sagen wir besser, weniger unangenehm…
    Aber hey, Kleinvieh macht auch Mist.

  2. Das ist doch bestimmt das hübsche hochbeet vom letzten Jahr :3

    Wir hatten hier 4 Tage lang ein kleines Fusseltreffen was meine Mitbewohnerin aus dem depriloch geholt hat.

bestellt folgenden Kaffee