Frohes Neues

Mal wieder.

Das vergangene Jahr? Schwamm drüber. Die Knallerei hat nicht geholfen, die bösen Geister zu vertreiben. Donald Trump, Steve Mnuchin und Steve Bannon sind noch da. Auch Mike Pence hat die Katz nicht geholt.

Haustiere sind verängstigt – wie jedes Jahr. Leute sind an Silvester gestorben, weil halt Dummheit und Alkohol oft genug über Sinn und Verstand triumphiert.

Wie geht man damit um?

Ich mache heute morgen Facebook auf und sehe eine Reihe von Posts, die sich über die „Idioten“ lustig machen, die sich „selbst“ umgebracht oder schwer verletzt haben. Ein Elfjähriger ist schwerst Brandverletzt, weil Böller gezielt in seine Richtung geworfen wurden. Als er zugeguckt hat.

Lustig machen über Tote. Von Leuten in meiner Buddylist.

Von Leuten, die Menschenrechte generell verteidigen.

„Mein Mitleid hält sich in Grenzen“. Großartig. Weitgehende Zustimmung, dass die „Dummköpfe“ bekommen haben, was sie verdienten.

Wäre das Ganze eine Diskussion gewesen, die sich mit dem Sinn und Unsinn der Böllerei beschäftigt: Wäre okay gewesen. Was ich gestern alleine in diesem kleinen Dorf gesehen habe hätte bei jeder anderen Gelegenheit für Verbote gesorgt, um Unbeteiligte zu schützen.

Es war sehr windig. Raketen flogen völlig unberechenbar. Bengalisches Feuer wurde überall hingehalten ohne zu gucken, ob da vielleicht Leute rumstanden. Böller wurden anderen vor die Füße geworfen und man lachte sich kaputt, wenn sich die Leute erschreckt haben.

Das war nicht im geringsten in Ordnung. Und da die Leute halt wiederholt bewiesen haben, dass sie mit dem Zeug nicht umgehen können, ist die Forderung, dass Silvesterfeuerwerk halt nur an öffentlichen Plätzen von (nüchternen) Experten gezündet werden, gerechtfertigt.

Wird nicht passieren. Wisst ihr genauso wie ich. Die Millionen, die umgesetzt werden, hält die Feuerwerkindustrie in Deutschland am Leben. Die machen gut 90% ihres Umsatzes an den Silvestertagen.

137 Mio. Euro. Stolze Leistung für ein Land, wo viele rumjammern, dass es ihnen so schlecht geht und sie kein Geld haben, weil das alles zu den Flüchtlingen geht. Aber fürs besoffene rumknallen am Silvester – dafür reichts noch.

Und für die Häme in Richtung all der „Idioten“, die an Silvester sterben. Die gibts ja kostenfrei.

Ich hab heute morgen gut gelaunt bei Facebook eingeloggt und mit jedem menschenverachtenden Post sank sie tiefer und tiefer. Bis zum Punkt, das ich zugemacht habe nachdem ich einen wütenden Post absetzte.

Und – natürlich – man zog sich an allem hoch aber die Erkenntnis, dass das „selbst schuld“ vielleicht nicht der beste Ansatz ist, um 2018 zu starten, die suche ich noch.

Statt dessen gabs einen Zickenkrieg darüber, wer denn wohl mit

Vor allem, wenn man bedenkt, dass diejenigen, die am meisten dagegen wettern, dann die sind, die als erste draußen stehen und die Raketen bewundern (zumindest in meinem Bekanntenkreis).

gemeint ist. Dass da jemand ausschliesslich seinen Bekanntenkreis meinen könnte, schien für jemand anderen völlig unlogisch zu sein, was dann gleich zu beleidigten Leberwürsten führte. Kann ich drauf verzichten.

Macht euch über Tote lustig, wie ihr wollt. Aber erwartet bitte nicht, dass ich da nix zu sage.

Für heute ist Facebook zu. Schnauze voll von der Menschheit. Ich bau Bases in Ark, ist friedlicher und ich kann die Dinos, die mich angreifen, töten, ohne das ich in den Knast komme.

Frohes Neues Jahr.

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

bestellt folgenden Kaffee