Der ungewöhnlichste politische Gefangene der Welt

Dieter „Krumme 13“ Gieseking war also im Knast.
Schön 🙂

Die schlechte Nachricht? Er ist wieder raus, hat Zugang zum Internet und leider nur 6 Monate bekommen.

Und natürlich sieht er sich – wie alle Deppen dieser Welt – als Opfer der deutschen Justiz. Er will doch nur die „Liebe zwischen Kindern und Erwachsenen legalisieren“ weil er halt behauptet, dass das auf Augenhöhe möglich sei bzw. die Erwachsenen den Kindern sogar „ausgeliefert“ seien, weil die die verliebten Erwachsenen manipulieren könnten.

Könnte ich einen Wunsch äußern, möchte ich den nochmal im Knast sehen. Wieder ohne Rinderrouladen.

Es ist übrigens nichts neues, dass in der Knasthierarchie diejenigen, die Kinder missbrauchen, unterhalb der Fußmatte angesiedelt sind. Sieht nicht so aus, als hätte „Karl“ der Aufenthalt da gefallen.

Knäste sind böse.

You no saying, buddy?

*gnihihihihi* ich hab gerade einen echten Field-day damit. Ich les die Artikel, sein rumgeweine und sitze hier und krieg mich vor Lachen nicht mehr ein.

Wie geil ist das denn? 🙂

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

5 thoughts on “Der ungewöhnlichste politische Gefangene der Welt

  1. Knäste sind böse.

    You no saying, buddy?

    *gnihihihihi* ich hab gerade einen echten Field-day damit. Ich les die Artikel, sein rumgeweine und sitze hier und krieg mich vor Lachen nicht mehr ein.

    Wie geil ist das denn?

    Das ist Häme. Noch bist du in meinen Lesezeichen aufgelistet.

  2. Dieter Gieseking, Krumme 13, war mir nicht präsent, aber dank Google habe ich zum Wikipedia-Eintrag dazu gefunden.

    Bevor du loslegst, Schätzchen, offenbare ich meine sexuelle Präferenz: das erwachsene Vollweib, mein Alter von 10 Jahre drunter bis 5 Jahre drüber. Ehe du mir Befangenheit unterstellst. (Was ich dir zutraue? Nach deiner Häme in deinen letzten Absätzen? Darüber den Mantel des Schweigens.) Jedenfalls, der einzige Instinkt, den Kinder in mir hervorrufen, ist Brutpflege.

    Also. Das Gesetz sieht vor, dass ab Alter 14 ist das Kind sexualmündig. Einen Tag vor dem 14. Geburtstag ist – einverständlicher – Geschlechtsverkehr qua Gesetz ein Straftatbestand. Ebenso wie die Promillegrenze für Autofahren: ist so, wird nicht diskutiert, obwohl mein Freund Lutz vor Jahren meinte, ich bräuchte zwo bis drei Bier, damit ich nicht so nervös autofahre. Und hör auf zu grinsen, steht dir nicht.

    Will unser guter Dieter Gieseking, von dem ich nur peripher aus der Zeitung erfahre, den Straftatbestand in aller Öffentlichkeit aufheben? Tantchen? Benutz deine eigenen Zellen obendrin: kann sein, aber kann nicht unser Thema sein hier im Blog.

    Sondern Thema muss sein: wird das Gesetz dem Kind gerecht? Auch dem frühreifen? Ich erinnere mich deutlich an den regelrechten Schmerz eigener erwachender Sexualität (aber ich war spätreif). Wird die geltende Rechtslage jedem Individuum gerecht?

    Selbstverständlich nein. Sondern nur dem – angenommenen – Durchschnitt.

    Zurück zu unserem Dieter Gieseking. (Vielleicht ist er wirklich so ein Drecksack, wie du ihm augenscheinlich unterstellst.) Eins ist ihm zugute zu halten: er ruft ein Thema in die Öffentlichkeit, das du dich nicht traust (und, zugegeben, ich bisher auch nicht): ist es Schutz, oder ist es menschenunwürdige Bevormundung?

    Liebes Fräulein Tantchen, das „Fräulein“ bitte im respektlosen Sinn aufzufassen: in deinem Artikel hast du deine persönliche Weltanschauung verbreitet. Nein, das ist nicht in Ordnung!

    Es steht dir übrigens frei, meine Kommentare zu sperren. Ist mir von Herzen Wurscht.

    Gruß Wolf-Dieter Busch

    • Zunächst einmal: „Schätzchen“ ist hier in *meinem* Blog die völlig falsche Anrede. Ich verbitte mir das. Gönnerhaft brauchst du hier nicht zu werden.

      Zweitens:

      Ja, das WAR Häme, die sich Gieseking völlig verdient hat. Der Mann war wegen Darstellungen sexueller Gewalt an Kindern im Knast. Umgangssprachlich: „Kinderporno“. Erklär mir bitte, in welcher Welt das zu rechtfertigen ist? Der Mann war mit 6 Monaten noch verdammt gut bedient.

      Du hast sehr viel Zeit darauf verwendet, klarzumachen, dass du *kein* Pädophiler bist. Gut soweit.

      Dann aber versuchst du Dinge zu erklären, die 1:1 von der Plattform der Krummen 13 hätten kommen können.

      Hast du Copy/paste gemacht? Denn das, was da steht, von wegen „Bevormundung“, oder „frühreif“ – das ist genau die verdammte Scheiß-Argumentation der Befürworter der Kinderficker. Schockt dich das Wort? Gut.

      Du betreibst Derailing vom Feinsten. Du erklärst die (theoretische) Ausnahme zur Regel und möchtest die Ausnahme im Gesetz verankert wissen. Und das, mein Freund, läßt mich deine ausufernde Darstellung deiner eigenen Orientierung doch zumindest in Frage stellen.

      Du lenkst das Thema weg von Gieseking hin zu einem imaginären Thema, dass ich wohl zu feige sei, aufzugreifen. Und Giesking stellst du dar als Helden, der ein Thema in die Öffentlichkeit bringt, dass wichtig sei.

      Und du sprichst mir ab, in meinem ureigensten Blog so zu verfahren wie ich es für richtig halte.

      Das ganze tust du manipulativ. Du möchtest mich in eine Defensive bringen, in die ich nicht gehöre – du aber sehr wohl, wie dein defensiver Anfang gezeigt hat.

      Ich sperre deine Kommentare nicht. Dafür bist du mir nicht wichtig genug. Aber ich werde ganz sicher nicht moralischer Erpressung und emotionaler Manipulation *irgendeines* meiner Leser nachgeben. Wenn hier „irgendwann keiner mehr liest“ wird das so sein, das ist dann halt so.

      Lieber keine Leser als welche, die den sexuellen Missbrauch von Kindern, egal ob mit oder ohne Film-/Fotomaterial so derartig relativieren, wie du es gerade gemacht hast.

      Was Kinder und Jugendliche mit Gleichaltrigen machen, ist mir wurscht. Da braucht es keine Schutzhürden. Aber Erwachsene haben sich verdammt noch eins da rauszuhalten. Dafür ist der Erfahrungshorizont viel zu unterschiedlich und die Manipulationen viel zu einfach.

      Wie die Kinder manipuliert werden? Oh, lies einfach nochmal deinen Post durch.

        • Warum sollte ich das tun? Du bedeutest mir nichts. Aber ich gestehe, deine Theatralik hat mir den Tag gerettet.

          Das wirkte ein bisschen so wie die Dame in den frühen Stummfilmen, die sich die Hand über die Augen legt und dann ohnmächtig auf dem Diwan niedersinkt. 😉

bestellt folgenden Kaffee