Antiwissenschaftliche Trumpeleien

Da hat also Donald Trump die USA aus dem Klimavertrag rausgezogen. Mit Argumenten, die zum Teil so hanebüchen sind, dass man sich nur noch an den Kopf fasst und das MIT zu der Stellungnahme genötigt haben, dass Trump ihre Studie krass falsch verstanden hat.

In den USA gewinnt gerade Meinung über Wissenschaft, „I feel that…“ über harte Fakten. Darum ist im Grunde genommen jeder Posten in der Regierung mit den Leuten besetzt, die das Ressort, dass sie verwalten, eigentlich zerstören sollen.

Und jetzt, natürlich, auch eine Rücknahme des Klimaschutzprogramms. Stört ja nur beim Geldverdienen. Und genau DAS ist der grandiose Trugschluß.

Das „große“ Geld wird nicht mit dem Stand verdient, auf dem wir sitzen. Sondern mit Pionieren, die neue Wege gehen, die mutig sind, Risiken eingehen. Und auch halt ab und an mal auf die Schnauze fallen. Der Energiewandel ist eine grandiose Chance, mit neuen Technologien auch entsprechend viel Geld zu machen.

Diese Pionierarbeit wurde lange Zeit den Amerikanern nachgesagt, aber davon ist nichts mehr zu sehen. Veränderungen werden dort inzwischen misstrauisch beäugt, Umdenken oder auch nur „out of the box“ ist einigen wenigen Intellektuellen vorbehalten, die dann aber von den Konservativen wiederum kritisch überwacht werden. Bloß keine Experimente.

Kinder schlagen? Hat doch immer gut funktioniert, machen wir weiter. Mir doch egal, dass alle Wissenschaftler was anderes sagen. Ich bin auch geschlagen worden und hat mir nicht geschadet.

Beschneidung? Hey, ich bin beschnitten und MEIN SEXLEBEN IST PERFEKT!!!! Mein Sohn wird mit dem leben müssen, was ich ihm lasse. Er ist MEIN Sohn und ich mache mit ihm, was ich will. Zitat Ende.

Die Erde ist eine Kugel? Ja genau. Alles Fischaugenbilder und die NASA lügt doch, damit sie Steuergelder bekommt.

Impfungen sind böse, weil sie Autismus verursachen. Autisten legen Spielzeug komisch hin und sind eigentlich vom Teufel besessene Dämonen. Zitat Ende. Stoppt Impfungen. Stoppt Satan. Zitat Ende.

Religion ist auf dem Vormarsch und wie immer muss die Wissenschaft, die Neugier dann zurückstehen. Das Forschungsbudget in den USA wurde eingefroren und ich habe zu dem Zeitpunkt schon gesagt: „Macht den Leuten ein Angebot, nach Europa zu kommen“.

Von der EU oder auch nur von Merkel: Nur Schweigen.

Einer schweigt nicht. Und ich sehe in naher Zukunft eine neue Allianz formieren. Ohne die USA, die sich selbst gerade aus allen Allianzen rauskatapultieren. Die ihren Supermachtsstatus auf Bullying aufbauen und auf ihre Nuklearwaffen. „Spielt mit uns sonst mach ich eure Burg kaputt“. Auf dem Niveau sind wir inzwischen angekommen.

Emmanuel Macron hat seine erste englische Rede als Präsident von Frankreich gehalten. Er war eloquent, hat Rückgrat gezeigt und war alles in allem brillant.

Und er hat den Wissenschaftlern, die in der zunehmenden Theokratie USA nicht mehr erwünscht sind, weil sie Dinge erforschen, die nicht in der Bibel stehen, eine neue Heimat geboten.

Eine europäische. Keine rein französische.

Chapeau, Monsieur Macron. Continuez comme ça !

Ich will einen Macron für Deutschland. Jetzt. Nein, Merkel ist das nicht. Und nein, Schulz auch nicht. Eigentlich sehe ich derzeit keinen Politiker mit DEM Format. Was übles für die September-Wahl befürchten läßt.
Ich lerne dann schon mal französisch. *seufz*
Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

6 thoughts on “Antiwissenschaftliche Trumpeleien

  1. Es bedarf glaube ich keines besonderen Scharfsinnes, um festzustellen, dass Trumps Kurs die USA nicht wieder „great“ machen wird, sondern in eine Isolation und zunehmende Probleme führt. Für ihn und seine Billionaire Buddies wird es lange genug funktionieren, damit die alten Säcke ihre letzten 20,30,40 Jahre so leben können wie bisher. Für ihre Kinder mags auch noch reichen. Aber dann wird es irgendwann vorbei sein. Diese katastrophale Fehlentscheidung, aus dem ohnehin schon (durch die USA) weichgespülten Abkommen auszusteigen, wird die USA eine Menge Sympathie kosten, von der sie ohnehin nicht mehr viel haben. Es wird das Grummeln in den USA und die Stimmen, die eine weitere Schwächung des Staates wollen, verstärken. Gerade Kalifornien wäre ja bekanntlich wirtschaftlich potent genug, um ohne den Rest der USA klarzukommen. Der Kurs, den Trump und die Republikaner insgesamt fahren (wobei die meisten Rs ja Trump auch liebend gerne wieder loswerden würden), schwächt die Union und spaltet die Gesellschaft. Vielleicht schauen wir alle in einigen Jahrzehnten in die USA und stellen fest, dass Donald Trump als der Präsident in die Geschichte ein geht, in dessen Amtszeit der Zerfall begann.

    Ich meine, wenn sogar der Wetterkanal Dir zeigt, dass du keine Ahnung hast und gegen dich protestiert…
    https://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2017/06/02/weather-channel-sends-trump-a-message-still-dont-care-proof-you-should/?utm_term=.7b810b553f4b

  2. Hat Macron seinen Videokommentar bei der er Flüchtlinge auf Flüchtlingsbooten auch auf englisch und eloquent gehalten? Das ist übrigens kein Fake von mir sondern um Netz anzusehen. Da sieht man deutlich welche „humanistische“ Einstellung er den Menschen gegenüber hat. Sieht so ein „Hoffnungsträger“ der europäischen Politik aus, der gleichzeitig erwartet das Deutschland seine Sozialpolitik bezahlt?

    • Tut er das? Quellen?

      Nein, ich hab das Video gesehen – war von gestern, der ARtikel ist von vorgestern. Ich würde ihn *trotzdem* so schreiben.

      Du hast noch nie nen blöden Spruch gebracht, der dir hinterher leid tat, oder?

      Bring ne in sich schlüssige Argumentation mit Nachweisen, dass er ein Rassist vom Schlage LePens ist und ich überlegs mir nochmal.

  3. @Steffko…..richtig…Macron ist auch nur ein Neoliberaler, der die Axt an die unteren und mittleren Schichten legen wird……

bestellt folgenden Kaffee