Am Arsch die Waldfee

Mein kleiner Fiesta, Baujahr 1996, ist etwas reparaturbedürftig, bis er im Mai übern TÜV kann.

Radlager vorne, Domlager hinten, neue Bremsbeläge und evtl. gibt der Bremskraftverstärker gerade erste Anzeichen seiner Verrentung, die mitnichten eine Frühverrentung wäre. Außerdem Spur einstellen (kommt mit den Radlagern) und 4 neue Reifen.

Alles in allem grob über den Daumen gepeilt 1300 Euro, wenn ich gut wegkomme.

Griff dran, ab dafür. Das steck ich in die Karre nicht mehr rein. Gesucht wird: Auto mit Klimaanlage und TÜV neu.

*tadaaa* Auftritt Gebrauchtwagenhändler. *knurr*

Wie man am ungehaltenen Geräusch vielleicht bemerkt hat, bin ich nicht zufrieden mit den drei Herren, die ich heute getroffen habe.

Der erste Händler: Setzte einen Fiesta Bj. 2003 rein. TÜV neu. „Gepflegt“ und mit Klimaanlage. Das will Mutti doch. Kaufpreis 990 Euro. Passt auch. Gehma kucken.

„Gepflegt“ – ja genau. Das erklärt auch, warum für die Karre bei mobile.de keine Bilder drin waren. Ein dicker fetter Kratzer bis UNTER die Lackschicht (muss ein Schraubenzieher oder sowas gewesen sein) am Heck. Die Stoßdämpfer völlig verkratzt. Der Lack unter aller Sau. Okay, kannst nicht viel erwarten bei 990 Euro, aber ähem: Frische Kratzer, die das Metall freilegen gehen gar nicht.

Trotz TÜV neu war schon zu sehen, dass an den tragenden Teilen Rost war – wo hat der den TÜV hergeholt. Keinesfalls wäre der ohne größere Schweißarbeiten nochmal über den TÜV gekommen. Abgehakt.

„Hamse noch was?“ Jau. Hatte er. Und zu Mondpreisen (ich hab seit 2 Wochen die Gebrauchtwagenpreise gesehen, die massiv im Keller sind). In einer Höhe wo du noch nicht mal anfängst zu verhandeln, weil klar ist, dass der Sack nicht an dich verkaufen will. Schwesterchen guckte nochmal, aber die Gurken hatten alle so versteckte kleine Mistigkeiten. Bei einem Auto war das erst gar nicht zu sehen, ganz kleine Stelle, aber: Bodenschweller zumindest angerostet, wenn nicht durchgerostet. Weil: Tür aufmachen durften wir nicht. War ja nass draußen und hat geregnet. Bitte nur durchs Fenster gucken.

Zweiter Händler. Ein türkischer oder libanesischer Autohändler, der zwei Frauen vor sich stehen hat. Hat Unterhaltungswert, wenns nicht so teuer wäre *g*

„Das ist das sauberste Auto, was ich habe. Schönes Auto, total sauber. Hier, ganz sauber gemacht. Das ist richtig sauber, alle anderen Autos nicht so sauber, wie das Auto.“

Ich denk mir so: „Hallo? Ich fahr meinen Fiesta jetzt seit knapp 2 Jahren und die Kiste hat in der Zeit weder nen Staubsauger, Mülleimer noch ne Waschanlage gesehen – wem erzählst du sowas?“

Was von dem Krempel etwas ablenkte, war die äußerst schlecht eingeklebte Heckscheibe, die wohl mal ersetzt wurde. Der Kleber war über die gesamte Fläche verteilt und deutlich sichtbar. „Isso bei den Autos“. Ja klar und ich hab Ti… ah, verstehe.

2000 Ocken sollte das sauberste Auto aller Zeiten kosten. TÜV neu mit Klimaanlage. Für nen VW Fox von Anno Schnuff. Ja, genau.

Nein. Hamse noch eins?

Hatte er. Nen Mitsubishi. TÜV neu. Schwesterchen guckt: „Ähem, da sind keine Bremsbeläge mehr auf den Bremsen“ Autohändler, sichtlich irritiert: „Das sehen si… äh das sieht man von außen nicht, ist TÜV neu, Bremsen sind super“.

War eigentlich schon vorher klar, aber hier wars dann sehr sehr deutlich: Der Kerl gibt nen Frauenaufschlag von mindestens 500 bis 700 Euro pro Auto, wenn die es wagen, seinen heiligen Autohof ohne angemessene männliche Begleitung zu betreten.

Nun ja. Dafür isser dann auch kein Auto losgeworden.

/update:
Den 3. Händler hätt ich ja fast vergessen. Ein Fachhändler. Wir sind auf den Hof gefahren. Meine Schwester meinte, wenn ich günstig finanzieren… ja klar. Okay, ich habs mir anhören wollen.

Der nette junge Mann machte die Tür auf. Kurzes Gespräch. Er, höflich: „Guten Tag meine Damen, womit darf ich dienen?“ Hühnchen: „Wir gucken nach nem Auto“. Er guckt etwas irritiert. „Ja, woran hatten sie denn gedacht und wieviel wollten sie investieren?“ Hühnchen: „Oh, wenn sie so fragen: Ein Auto mit Klimaanlage und ohne TÜV, dafür kostenfrei“.

Etwas skeptischer. „Unsere Gebrauchtwagen fangen bei 5.900 Euro an.“ Ich, panisch: „Okay, wir gehen, das ist noch nicht mal nach Verhandlungen satisfaktionsfähig, egal, was das für ein Auto ist.“ Händler guckt. „Da vorne steht noch ein Matiz, TÜV frei, guter Allgemeinzustand, Klimaanlage, die Motorhaube muss etwas aufpoliert werden. 3900 Euro. Ich hab noch einen Kunden, wenn sie einen Augenblick warten wollen?“ Wir sagten zu, aber erst wollten wir den Matiz mal angucken. Laufleistung nicht ersichtlich. Preisschild nicht angebracht, wie an keinem Auto bei diesem „Fachhändler“. „Etwas aufpoliert“ konnte man tatsächlich mit „ersetzen wir die Motorhaube mal“ übersetzen. Steinschlag und eine wirklich tiefe Delle genau in der Mitte vorne. Nix da. Ich guck sie an: „Absolut indiskutabel. Wir hatten eben den Frauenaufschlag bei den anderen beiden Händlern und der hier hats nicht mal versucht.“ Hühnchen stimmte zu – Fachhändler hin oder her: Seriös war DER nicht.

*knurr* und dem nächsten, der nen Frauenaufschlag draufhaut, beiß ich ein Monogramm in die Eier.

Plan ist jetzt ausgerollt. Wenns das nächstemal zu einem Autohändler geht, nehm ich den gewieftesten Araber mit, den ich finden kann. Einen, der einem Eskimo am Nordpol noch nen Kühlschrank verkauft. Und arabisch kann. Und dann gibts den Frauenabschlag. *g*

/stay tuned, ich brauch ja immer noch ein Auto *g*

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

8 thoughts on “Am Arsch die Waldfee

  1. Hahahaha X-D du Arme. Erst die Stromtrottel und dann sowas. Wenn’s dich beruhigt: ich habe ganz ähnliche Probleme an den Hacken mit DHL, meiner Bank, o2 und diversen anderen asozialen Konzernen.

    Offenbar ist inzwischen wirklich die komplette Welt verrückt geworden und hat „Der Kunde ist König“ ersetzt durch „Der Kunde gibt das Geld und nervt gewaltig“.

    Hass.

    • Geht noch weiter. PUK1 verlegt und 3x falsches passwort für die Handykarte. Unitymedia will die nur gegen ein Schutzgeld von 15 Euro rausrücken *hass*

      • Hatte ich letztens mit eine xtra-card der telekom, die ich seit zwanzig Jahren habe. Die wollten auch 15€ haben, aber nachdem ich die freundlich gefragt habe, ob das für einen treuen Kunden nicht auch kostenlos ginge, haben sie mir aus Kulanz die 15€ erlassen.

        Es gibt also auch Anbieter, die wirklich nett sind.

        • Telekom kannst hier vergessen. Mehr als ne 16.000er Leitung kriegste hier nicht. Und die ist dann auch noch völlig überteuert.

          *seufz*

  2. Das mit dem Autokauf ist so typisch. Meine Frau wollte vor Jahren ein Auto kaufen, war mit ihrem Bruder unterwegs. Der Verkäufer hat nur mit ihm reden wollen…. Ich weiß nicht, gibt es tatsächlich so viele Frauen, die beim Autokauf die innere Blondine rauslassen? Oder woher kommt dieses Klischee, dass die Verkäufer schon aus Prinzip die Frauen über den Tisch ziehen wollen?

    • Kein Klischee – hier sind klar noch die traditionellen Rollenverteilungen wichtig. Ich bin mit meinem Dad jetzt losgefahren.

      Der Verkäufer hat NUR mit Dad geredet, ich war völlig abgemeldet. Erst als es ans Bezahlen ging, wurde ich wieder interessant.

      Spaßigerweise hab ich die Erfahrung fast ausschließlich mit türkischen, libanesischen (ganz schlimm) und russischen oder polnischen Autohändlern gemacht – die haben den Gebrauchtmarkt ja fest in der Hand.

      Deutsche Autohändler haben zwar viel gequatscht, wußten aber immer, wer der Kunde ist und wer das Sagen hat.

      • > Spaßigerweise hab ich die Erfahrung fast
        > ausschließlich mit türkischen, libanesischen
        > (ganz schlimm) und russischen oder
        > polnischen Autohändlern gemacht

        Naja, das sind Länder, in denen das klassische Rollenbild noch ganz stark verankert ist. Ist eigentlich nicht weiter verwunderlich.

bestellt folgenden Kaffee