Zick-Zack gibt am Ende auch ne gerade Linie. Oder?

Merkels Zick-Zack-Kurs in Sachen Flüchtlinge ist ja nun bekannt.

Ein wenig Zeit ist ins Land gegangen. Zeit genug um mal in Richtung Berliner Republik zu fragen:

HABT IHR EIGENTLICH NOCH ALLE LATTEN AM ZAUN?

Es ist unfassbar, was sich die letzten Wochen und Monate in Sachen Flüchtlings“politik“ abgespielt hat. In ihrem Eifer, den Rechten entgegenzukommen, haben sich die Abgeordneten ALLER Couleur überschlagen, um den Flüchtlingen das Leben, was sie bereits mehrfach fast verloren haben, noch ein wenig schwerer zu machen.

Da wird über terroristische Gefahren dumm gequatscht, auf Paris und Belgien verwiesen – und willentlich unterschlagen, dass die Terroristen in Paris und Belgien KEINE Flüchtlinge waren. Da wird auf die Ereignisse von Silvester verwiesen und ebenfalls unterschlagen, dass es sich überwiegend NICHT um Flüchtlinge handelte.

Da werden die paar jämmerlichen Gestalten, die da via Flucht hierhergekommen und offenbar in die falschen Kreise geraten sind brutalst und rücksichtslos genutzt, um 1,5 Mio anständige Menschen zu diffamieren.

Ihr SCHWEINEBANDE. Das ist unanständig und moralisch verdorben bis zum Kern.

Ich arbeite mit diesen „Vergewaltigern“ – ich bin mehrfach in der Woche in Gruppen von bis zu 40 Männern unterwegs. Warum? Weil ich denen helfe mit Papierkram, Wohnungssuche, Jobsuche. Zuweisung zu Deutschkursen. Sucht euch ne Arbeit, ich mach sie.

Das ganze auf Augenhöhe. JA, auf Augenhöhe. Ich als Frau. Den Respekt habe ich mir erarbeitet – und den gebe ich zurück. Respekt ist übrigens kein Anspruch, den man hat – jeder Respekt, der über „ich bin ein Mensch“ hinausgeht, hat man sich verdammt noch eins zu erarbeiten.

Indem man den Moralkompass Richtung Menschenrechte einnordet. Indem man anerkennt, dass jeder Mensch das Recht auf Leben hat. Und indem man nicht versucht, den eigenen kleinen Schwanz größer zu machen, indem man andere Menschen kleiner macht. Schurigelt. Demütigt.

So. Bis zu 40 Männer. Junge Männer, die ja, glaubt man den Pegidioten, nur darauf aus sind, deutsche Frauen zu vergewaltigen.

Man gibt mir zur Begrüßung ganz selbstverständlich die Hand oder winkt kurz. Man guckt mich nicht scheel an, versucht nicht mal, mich irgendwie anzutatschen und alles in allem bekomme ich von jedem Flüchtling mehr Respekt als von jedem anderen.

Im Gegensatz dazu respektiere ich die Menschen auch. Das, was sie auf der Flucht erlebt haben – das kann man sich zum Teil nicht in den schlimmsten Träumen ausdenken. Das mindeste, was man tun kann, ist, den Leuten Unterkunft und eine Zukunft zu geben. Denn es sind UNSERE Granaten, die ihr Land kaputtgebombt haben.

Stattdessen gibt es ein Integrationsgesetz, dass man besser „Integrationsverhinderungsgesetz“ nennt.

Und in dem ganzen Gewusel verliert die Regierung, weil sie die Großmäuler wie Lutz Bachmann rechts überholen will, weite Teile der Zivilgesellschaft.

Nämlich die Leute, die sich dafür einsetzen, dass die Leute hier ankommen. Dass sie ihre Familien nachholen können, bevor die in kleine Stücke gebombt werden. Dass sie Jobs kriegen, Wohnungen (was dank der beschissenen Verteilungspolitik Berlins schwierig genug ist, sich sach nur „Königssteiner Schlüssel“ *kotz*) und zur Ruhe kommen.

Ich bin nicht alleine. Bei weitem nicht. Das sind keine AfD-Wähler. Diese Leute verabscheuen und verachten Menschen wie Frauke Petry und Beatrix von Strolch abgrundtief.

Und sie verachten die, die diesen deutschnationalen Kampfweibern hinterherlaufen.

Frau Merkel, ihre Aussage „wir schaffen das“ wurde von vielen als Herausforderung angesehen und angenommen. Wir können nicht laut brüllen, weil unsere Kräfte in genau diese Herausforderung reingehen.

Wenn sie jetzt Seehofer und den Brüllern des Rechten Lagers folgen, zeigt das eigentlich nur, wie sehr ihre Machtbasis erodiert ist. Sie führen nicht mehr – Seehofer führt sie jetzt.

Spätestens seitdem sie den Menschenhandel mit der Türkei abgeschlossen haben. 6 Mrd. für Türsteherdienste.

Pfui.

 

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

One thought on “Zick-Zack gibt am Ende auch ne gerade Linie. Oder?

  1. Ich hab mir am Mittwoch meine Ehrenamtscard abgeholt, und ja, ich bin ein klein wenig stolz auf die Anerkennung. Da waren noch ca. 40 andere, denen die überreicht wurde, darunter auch Leute vom netzwerk Asyl eines Nachbarortes, die sich um Flüchtlinge kümmern, die sie damit ganz besonders verdient haben.
    Und die, die rechtsaußen das Maul aufreißen und glauben machen wollen, sie sprächen im Sinne der Unterpriviligierten, tun einen Dreck für eben diese, sie benutzen sie als Mittel, und das ist das ethisch Verwerflichste, was man mit Menschen tun kann.
    „Handle so, dass du die Menschheit sowohl in deiner Person, als in der Person eines jeden anderen jederzeit zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel brauchst.“ Kant
    Alle, ausnahmslos alle anwesenden Ehrenamtler, ob Selbsthilfe, Frauenprojektlerinnen, Schützenbrüder, Feuerwehrleute, Akkordeonvereinsvorsitzende oder eben Flüchtlingshelfer waren sich einig, dass da geholfen werden muss, dass sie ein Recht darauf haben geholfen zu bekommen und dass sie willkommen sein müssen. Menschen, die sich wirklich zivilgesellschaftlich engagieren, wissen das. Offensichtlich gibt es leider zuwenige davon.

    Die Arschkriecherei der Politik namentlich Seehofers in die Hintern der Rechten führt nicht dazu, dass diese schwächer werden und Stimmen abgeben müssen, sondern nützt den Rechten ganz im Gegenteil. Wohin das führt, zeigt sich in Östereich, wo ein Rechtaußen mit ziemlich eindeutigen Beziehungen zu überzeugten Nazis und einem eindeutigen Hang zum Deutschnationalismus gerade zum ziemlich chancenreichen Präsidentschaftskandidaten anvanciert und vermutlich auch gewählt wird.

bestellt folgenden Kaffee