Paris

We are not afraid
We are not afraid
We are not afraid, TODAY

Denn wenn wir Angst regieren lassen, haben die Attentäter gewonnen.

 

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

6 thoughts on “Paris

  1. Man kann das natürlich auch so sehen:

    „Too bad there were no concealed carry permits … anywhere in Europe … since 1818. — Ann Coulter (@AnnCoulter) Nov. 14, 2015“

    „Imagine a theater with 10 or 15 citizens with concealed carry permits. We live in an age when evil men have to be killed by good people — Newt Gingrich (@newtgingrich) Nov. 13, 2015“

    Die Leichen sind noch nicht kalt, da geht schon das Rennen los, wie man den Terror am besten für seine Agenda einspannen kann. Ob diese Irrlichter (ok, die Coulter lebt von Provokation), ein hiesiger Polizei Repräsentant mit der Vorratsdatenspeicherung oder der Söder, egal wohin man schaut.

    Was für eine Kultur wollen wir eigentlich bewahren? Diese?

    • Newt Gingrich hab ich sinngemäß folgendes geschrieben:

      „Idiot. If they had concealed guns against Kalashnikovs there were 10 to 15 more dead people with a gun in their hand in the theatre“

      Das möcht ich sehen: Mit ner 45er gegen Kalaschnikows.

    • Das wiederum ist MIR völlig wumpe. Mir geht es nicht darum, irgendwelche Kriminellen zu beeindrucken. Es geht darum, dass wir unser Leben so weiterleben wie wir es gewohnt sind. Das wir uns NICHT der Angst ergeben, dass wir nicht Freiheit für Sicherheit tauschen und am Ende beides verlieren.

      Die Attentäter? Mir egal. Sie sollen mein Leben und das meiner Familie nicht beeinflussen. Wen interessiert schon, was die denken?

      • Man sollte die Gedanken seines Feindes schon auf dem Schirm haben, allein aus Selbstschutz. Vor allem, wenn der Feind so skrupellos ist.

        Ihm egal, uns wumpe…das ist auf Dauer nicht zielführend.

bestellt folgenden Kaffee