Sexistische Kackscheiße

/update Fefe mit einem so abgrundtief fiesen, hinterhältigen und flauschigen Kommentar, das ich immer noch vor Lachen am Boden liege. 🙂

Wer erzählmirnix folgt, weiß, dass dort immer wieder Comics rausgehauen werden, die recht punktgenau die alltägliche Bigotterie und Heuchelei treffen. Die meisten Comics sind da „spot on“ – und legen den Finger wirklich aufs Schlimme.

Allerdings erfordern sie zum Teil auch zwei Dinge, die gewisse Gruppen per se nicht implementiert haben, weil sie dann nicht mehr existieren würden: Selbsterkenntnis und Nachdenken.

Und so kam es wie es kommen musste, ein paar Feministinnen sind wirklich, ganz ironiefrei und ohne Scherz, komplett durch erzählmirnix Blog gehirscht und haben jeden Comic auf „Diskriminierung“ untersucht und die Comics in einem pastebin gesammelt. Ja, im ernst. Um eine „Blockliste“ gesinnungswidersprechender Comics zu haben.

Stellt sich raus, dass erzählmirnix offenbar sehr diskriminierend ist. Gegen jede Gruppe. Als Bonus wird dann noch Fatshaming betrieben.

Wie passend, dass das offenbar von einer Tugendfurie gestartet wurde.

Leute, Blogpolizei? Gesinnungspolizei? Wirklich?

 

 

 

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

20 thoughts on “Sexistische Kackscheiße

  1. Vielleicht steigert sich die popularität der Comics, und damit vom Blog.

    Gibt es vielleicht einen gewollten Streisans-Effekt? 😉 oder geht das nur wenn den aus doo … unwissenheit verursacht.

    juergen

    • Nein, diejenigen, die das erstellt haben, meinen das durchaus ernst – das soll zur Aufnahme in eine „Blockliste“ dienen, die man dann in Twitter importieren kann, so dass man alles außerhalb der Filterbubble nicht lesen muss.

      Erspart das Nachdenken.

      • Also für mich klingt das sehr praktisch, ich habe auch so ein Blasenfilten da passt schon seit Jahren täglich die Blöd rein. Spart mir Zeit die ich dann zu echten (für relevanten) Themen verwenden kann.
        So wie ich versuche Diskussionen auf Blöd-Niveau zu vermeiden (gelingt halt nicht immer) versucht diese Frau Themen die an ihrem Weltbild kratzen auszublenden.

        Also mal im ernst: Das Leben ist zu kurz um sich um alles und jeden zu kümmern.
        In solchen krassen Fällen (und hier rede ich nicht nur vom Feminismus) überleg ich mir ob ich das ganze ignorieren kann oder mich aus den verschiedensten Gründen (ego, außenwahrnehmung …) einbringen muss. Wenn letzteres der Fall ist versuche ich noch den erforderlich notwendigen Aufwand abzuschätzen, dies gelingt mir aber auch nur selten und eigentlich wenn ich das ganze emotionslos betrachten kann. Wenn das der Fall ist ist es meist auch nicht erforderlich!

        juergen

  2. erzaelmirnix ist halt unbequem. Da wundert es ja schon fast, dass bisher noch keiner von der Gedankenpolizei auf die Idee gekommen ist, sie zur Unperson zu erklären. Liegt wahrscheinlich daran, dass die Filterbubble sie vor allem unangenehmen schützt. Wie heißt es so schön: Ignorance is strength!

    Und denkt dran liebe Feministinnen: Zuviel Nachdenken macht hässliche Falten.^^

  3. Erzählmirnix finde ich durchaus erfrischend.

    Im Übrigen hab ich grad eine saublöde wortspielerische Assoziation: Blockwart und Blogwart.

    (Du warst gewarnt! Saublöd!)

    Disclaimer. Ich hab grad einen Schwips.

  4. Wie ernst kann man jemanden nehmen, der Daleks in seinem Twitter-Titelbild verwendet? Daleks sind edle, von Davros erschaffene Krieger, die alles und jeden gleich hassen, unabhängig von Rasse (ok, Timelords sind eine Ausnahme) und Geschlecht,im Gegensatz zu dieser Dame.

  5. Besonders lustig sind ja die Kategorien der „Vergehen“ nach denen der Pastebin sortiert ist.

    1) Maskulistische Positionen
    2) Versuch, feministische Arbeit lächerlich zu machen (aka „Kritik am Feminismus“ in der normalen Welt)
    3) Behauptung von Sexismus gegen Männer

    Das ist so unfassbar entlarvend, da fällt mir schon gar kein zynischer Kommentar zu ein, weil ich das unmöglich noch übertreffen kann.

    • Ich bemühe mich auch schon seit Beginn der Lektüre um passende zynische Einwürfe, aber da kommt nichts, was dem gerecht werden könnte.

      Es bleibt natürlich zu hoffen, dass es sich um eine Art Verwechslung handelt, also dass z.B. der Hund, der sonst immer die Hausaufgaben frisst, jetzt plötzlich den Twitteraccount der Verantwortlichen… bla bla bla.

      Irgendwie so muss es gewesen sein.

  6. Pingback: Blogwart_innen des tages | Schwerdtfegr (beta)

  7. Der Fairness halber, weil es sonst untergeht: In einem Tweet heißt es:
    „Kann sein, dass Fehler drin sind, ist nicht von mir. Ändert nix an meiner Aussage. Aber ich dreh mich jetzt nicht weiter im Kreis.“
    Also von der Tugendfurie wohl nur verbreitet, nicht gestartet – allerdings im Ernst.

    • Die Liste an sich ist grundfalsch. Du betätigst dich nicht als Blogwart, um Artikel rauszupicken und deinen Followern dann mehr oder weniger zu verbieten, sich das anzugucken.

      Und wenn die Tugendfurie das mit den Worten verbreitet, steht sie auch dazu – und dann ziemlich zu Recht in der Mitte von einem Shitstorm.

  8. Pingback: De venta en venta | Geschichten und Meer

  9. Pingback: Frauenfeindlichkeit und Feminismus « man tau

  10. Pingback: Wozu eigentlich brauchen wir eine Wirklichkeit? « man tau

bestellt folgenden Kaffee