Manche Leute….

Wow. Einfach nur Wow. Ja, ich weiß, ich gebe gerade einem ausgesprochenen Vollhorst eine Plattform, aber das muss an der Stelle einfach mal sein.

Worum es geht? Natürlich wieder mal um rechte Dummheit.

Hier kann man sich das Kommentarelend angucken. Ja, ich hab Frau Nomadenseele getrollt, ihre Argumente waren jetzt auch von Anfang an keine ernsthafte Erwiderung wert.

Wer sich darüber aufregt, dass ein GASTzugang an der Uni für Flüchtlinge kostenfrei ist, während das arme Schwein bezahlen muss (400 Euro im Semester, die Uni Bochum machts für 100 Euro – vielleicht mal Uni wechseln) – dem ist nicht mehr zu helfen. Gastzugänge beinhalten wirklich nur das lauschen. Es gibt keine Zertifikate, das wird nicht aufs Studium angerechnet und man muss auch keinen Gastzugang haben, um den Vorlesungen zu lauschen – die sind öffentlich.

Den Gastzugang braucht man für Seminare, und hier nehmen ab und an die Gasthörer den regulären Studies die Plätze weg, was ziemlich übel sein kann.

So. Die HU macht also einen freien Gasthörerzugang für Flüchtlinge klar. Yay. Endlich von dem Chaotenhaufen mal ne gute Nachricht.

Und Frau Rechts hat echt nix besseres zu tun als rumzujammern, dass SIE doch 400 Euro im Semester zahlen muss und dass das doch wohl gegen die Verfassung verstößt. Natürlich mit dem klaren Ziel, auch einen freien Gastzugang zu bekommen.

Leute, sowas kann man nur noch trollen. Ernstnehmen auf keinen Fall. Und so entsponn sich ein kleiner Zwiegesang zwischen Jammerlappen und mir. Das eskalierte auch recht schnell, ging in anderen Ebenen dann mit Obachlosenhilfe weiter, weil jemand mal wieder Obdachlose und Flüchtlinge in einen Topf warf und meinte, Flüchtlinge werden besser behandelt als Obdachlose.

Mir geht dieses ganze rumgeweine und diese plumpe Manipulation inzwischen richtig auf den Sack. Man ist sich wirklich nicht zu schade, die Schwächsten unserer Gesellschaft gegeneinander auszuspielen. Pfui Deibel.

Aber diese „Dame“ legte noch eins drauf. Sie wurde irgendwann gesperrt, weil sie einen derartig rassistischen und abstoßenden Kommentar verfasst hat, dass einem schlecht werden konnte.

Und wie sich das für Rechte so gehört: Das geht ja gar nicht, dass jemand gesperrt wird. Und so wurde lustig ein neuer Account nach dem nächsten angelegt und der Kommentar immer und immer wieder repostet. 48 mal bislang. Und es sieht nicht so aus, als würde Madam in nächster Zeit damit aufhören.

Gleichzeitig wurde eine Buchrezension verfasst – natürlich nur ein Stern und „Geldverschwendung“. Weil ja jemand abgestraft werden musste, weil man ja gesperrt wurde. Und Rechte, dass lasst euch gesagt sein, werden nicht gesperrt. Sie sind die letzten Aufrechten unserer Nation und halten den Patriotismus hoch.

Klar, wenn sonst selbst Viagra nicht mehr hilft, muss halt Bier und Hass ran.

 

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

11 thoughts on “Manche Leute….

  1. Wenn der Gastzugang so eingeschränkt ist, bitte, dann gebt ihr doch einen. Bin mal gespannt wenn sie dann ihr Abi machen will.

  2. Ich denke, sie hat nen Gastzugang und muss dafür löhnen.
    Und wenn nicht, was will sie mit einem Studium?
    Vor allem aber: Woher hat sie ihre Hochschulreife?

  3. Habe da mal quer gelesen, bei der Dame geht es wohl darum, dass sie Gasthörer ist, um auf dem Laufenden zu bleiben.

    Ich habe mir drüben gespart, auch noch Text an die Windmühlen zu malen. Wenn selbst Verweise auf die staatliche Fürsorgepflicht (die ja wohl auch für Asylbewerber/Flüchtlinge in staatlicher Obhut gelten sollte) sowie der zarte Hinweis, dass §3 (3) GG eben auch regelt, dass jemand, auch wenn er ohne Haus und Geld geflüchtet ist, trotzdem Rechte hat wie jeder andere auch.

    Ich bin immer noch am überlegen, wie man diesem, meinem Empfinden nach, dumpfen Nachgeplapper einiger moralisch zweifelhaft verorteter Demagogen wirkungsvoll entgegen treten kann. Bisher habe ich da aber noch keine zufrieden stellende Antwort gefunden…

  4. “Wenn sonst selbst Viagra
    nicht mehr hilft…“

    Hmm, wenn das Gegenüber biologisch gesehen weiblich ist, hilft Viagra tatsächlich nix 😉

  5. Also bei uns [RUB] gibt’s einen Dozenten, der die Leute rauswirft, wenn sie nicht in die Veranstaltung gehören, sondern nur kurz reinhören wollen, recht aggressiv sogar. Aber schön zu wissen, dass ein Gastzugang nicht so aasig teuer ist, wie anderswo.

  6. Ich habe mir die Kommentare mal durchgelesen. Das fällt in die gleiche Kategorie wie der Neid, dass die Flüchtlinge anständig angezogen sind und ein Mobiltelefon haben (OMGWTF!). Jeder noch so kleine Vorteil wird als „Beweis“ gesehen, dass es den Flüchtlingen ja gut geht und die nur schmarotzen. Das ist einfach nur dumm und unanständig, den Leuten jeden kleinen Vorteil zu neiden. Aber das kann man diesen Leuten ja nicht beibringen.
    Im konkreten Fall werden wohl nur sehr wenige Flüchtlingen von der Gasthörerschaft profitieren, da viele ja nur geringe oder keine Deutschkenntnisse haben. Da wird wieder mal eine Mücke zum Elefanten aufgeblasen.

bestellt folgenden Kaffee