Wider die Hitzemeckerei ;)

*boaaah ist das heiß* hört man ja momentan allenthalben. Hallooohoo? Vor einer Woche hatten wir noch 15 Grad und es war rattenkalt. Nix da. Ich finds großartig.

Aber: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit der Wärme umzugehen. Und wir Nordeuropäer sind da irgendwie weniger gut drauf als Südländer. 😉

Also warum nicht das ganze mal positiv verkehren und ein paar aktive Tips geben? 🙂

1. Tagsüber: Fenster zu und Rolladen runter.

Die Außenwände heizen sich schon genügend auf, da muss man nicht noch die Wärme durch die Fenster reinlassen, vor allem, wenn die Sonne draufknallt. Dunkel machen – notfalls mit ner Decke, die man drüberhängt, aber vorsicht: WEnn die dunkel ist, dann kann das Fenster reißen, weil es die unterschiedlichen Wärmefelder nicht verkraftet. Ideal ist dann Silberfolie (aka „Alufolie“) – reflektiert und beleuchtet die Nachbarschaft *g*

2. Klamotten:

Nicht in Unterwäsche oder ganz nackig vor dem Rechner sitzen. Kühlt nicht. Besser: So ein hübsches weites Nachthemd, das so um einen rumflattert und ein dickes Luftpolster bildet. Können auch Männer tragen, ohne das ihre Sexualität in Frage gestellt wird.

Das Luftpolster zwischen Klamotten und Haut kühlt. 😉

3. Getränke

Ausreichend trinken ist angesagt. Kaum einer wird es allerdings über sich bringen, heiße Getränke zu sich zu nehmen, weil man dann mehr schwitzt, was ja als unschick gilt. Das ist übrigens der Grund, warum man in Arabien brühend heißen Tee bekommt. Der Schweiß macht dann seinen Job und kühlt. Stichwort Verdunstungskälte.

Aber wer was anderes möchte, sollte mal das hier ausprobieren:

2 – 3 frische Minzstengel (nein, ich schreibs nicht mit „ä“ *weiger*)
Saft einer halben bzw. ganzen Limette, je nach Vorlieb
Kandiszucker
in einen Krug packen, mit kochend heißem Wasser auffüllen und abkühlen lassen. Ab „lauwarm“ kanns in den Kühlschrank.

Eiswürfelbehälter mit Apfelsaft/Apfelschorle füllen, einfrieren.

Den eiskalten Pfefferminztee mit Apfelsafteiswürfeln servieren. Prösterchen. Kleine Vorwarnung an die Eltern: Ein Krug reicht nicht und es dauert ein wenig bis das Zeug kalt ist. Also macht Vorrat *g*

Menge pro Tag: Soviel, dass es euch gutgeht. Mindestens 2 liter an Flüssigkeit (nicht nur Tee, sondern auch Suppen etc.)

4. Essen

Jetzt ist die Zeit gekommen, wo man den Rasen abgrasen kann. Der Körper hat genug zu tun, mit der Wärme klarzukommen (ab 37 Grad Außentemperatur findet kein Wärmetausch mehr statt, der Körper wird nur noch über die Verdunstungskälte gekühlt. Dickerchen mit der wärmendem Speckschicht haben hier größere Probleme.

Das heißt: Essen wirklich in Maßen, auf Obst/Milchprodukte/Salate zurückgreifen. Schwere Sachen wie Grünkohl belasten den Kreislauf zusätzlich – muss nicht sein.

Das ist auch wichtig, um den Mineralstoffhaushalt nicht zum Entgleisen zu bringen. Durch das vermehrte Schwitzen werden auch vermehrt Mineralstoffe ausgeschieden, die braucht der Körper zurück. D.h. man sollte schon ziemlich genau hingucken, was man so isst – und ein bisschen zurückdrehen.

5. Kühlungsmöglichkeiten

Keine Klimaanlage? Kein Problem *g*

Ein Eimer Wasser. Stabil hinstellen, man will nicht, dass das Ding umfällt. Ventilator davor. Vor den Ventilator werden lange Stoffstreifen gehängt, die mit dem Hinterteil im Wasser hängen.

Ventilator anmachen. Die Verdunstungskälte ist super. Ehrlich. 🙂

Ansonsten mit Ventilatoren aufpassen. Wenn die Dinger staubverkrustet sind dann wird das Zeug auch ins Gesicht geblasen – da will mans nicht haben, kann Entzündungen an den Augen verursachen. Also die Dinger möglichst sauber halten (ich bin da schuldig im Sinne der Anklage) und von direktem Strahl ins Gesicht absehen. Es reicht, den auf den Körper zu richten.

Wer richtig runterdrehen muss, weil er zu lange in der Sonne war, der sollte ein feuchtes Tuch auf Brust oder Kopf legen, Augen bedecken und dann in den Luftzug. Das kühlt sofort.

Verdunstungskälte kann man vielfach nutzen, die braucht man nicht im Kühlschrank aufbewahren 😉

6. Erste Hilfe bei Sonnenstich

Den Patienten aus der Sonne rausholen und erstmal ins Dunkle legen. Die Körpertemperatur runterkriegen, entweder durch eine lauwarme (!!!) Dusche, wenn er stehen kann oder durch feuchte kalte Tücher, in die man den Körper wickelt. So schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, wenn der Patient nicht mehr laufen kann oder incohärent redet, sofort den Notarzt rufen.

Sonnenstich bzw. Überhitzung des Körpers ist gefährlich und kann recht schnell tödlich sein.

Zum Abschluß noch ein Tipp an junge Eltern.

Ihr liebt euren kleinen Zwerg? Ihr findet den knuffig und könnt euch ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen?

DANN LASST DAS KIND NICHT IM AUTO! Nicht mal 5 min.

Kinder haben einen anderen Metabolismus. Eure „5 min“ können das Kind, speziell sehr kleine, mit absoluter Sicherheit töten. Das kann tatsächlich eine Sache von Minuten sein, gerade Babies reagieren auf Überhitzung mit Atemaussetzern.

Jedes Jahr sterben Kinder, weil die Eltern die schlafenden Kleinen nicht wecken wollten und man ja „nur mal eben“ in den Laden hüppt. Die Kinder saßen im Kindersitz in einem Auto, dass in der Sonne problemlos auf 70 Grad aufheizt, die Fenster geschlossen und starben.

Die, die nicht sterben, haben durch den Hitzschlag eine gute Chance, einen irreparablen Hirnschaden zu erleiden.

Kinder gehören immer an die Seite der Eltern, zu jeder Zeit. Immer. Ohne Ausnahme. Gerade im Sommer sollte keiner sich der Illusion hingeben, dass man die mal „5 min“ im Auto alleine lassen kann.

P.S.: Sollte ich ein Auto sehen, wo ein Kind ohne Eltern drinsitzt – bei dem Wetter – dann sollten die Eltern schon mal gucken, wo sie Carglass finden. Denn so sicher wie das Amen in der Kirche werde ich die Scheibe einwerfen und die Kinder da rausholen.

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

15 thoughts on “Wider die Hitzemeckerei ;)

  1. Gute Tips (NEIN! Nur ein „P“!)

    Aber ich arbeite im ambulanten Pflegedienst, d.h. ich fahre mit dem Auto hin und her, zumeist kurze Strecken, da helfen weder Klimaanlage, so eine eingebaut sein sollte, noch offenes Fenster, was ja auch nette Nebenwirkungen wie Halsteifigkeit oder Erkältung haben kann und für jemanden mit Heuschnupfen geradezu unerträglich ist.
    Unsere Dienstwagen sind dunkelrot und haben ein dunkles Interieur und Schattenparken geht nicht überall.
    Entschuldige also, wenn ich bei der Arbeit über die Hitze stöhne!

    PS: Im Normalfalle würden mir noch einige Namen einfallen, mit ich Dich belegen wollte, aber hey, es ist Sommer und die Sonne scheint, da macht die Arbeit gleich mehr Spaß.
    (Was sie mir im Übrigen – fast – immer tut)

  2. Also mir haben auch die 15 Grad gereicht. Vollends. Und es hätten nicht mehr als 24 sein müssen …

    Und es heizen sich nur die Außenwände auf – hahahaha. Das ist hier Altbau. Das ist eine Sauna, selbst bei 25 Grad. Jetzt haben wir es um die 30 draußen – da hab ich hier fast ein Tropenhaus. Und wenn es dann druaßen 20 sind, wird das hier noch ne gute Woche mit 30 weitergehen *seufz*

    Aber der Tip mit dem Fensterreissen – also sollte ich hier nochmal ausziehen …

  3. Die Hitze stört mich nicht. Eher die Geschwindigkeit mit der die Temperatur hochging. Mein armer Körper kommt da nicht mit und reagiert sehr unwirsch.

    Da musste ich gestern und heute erst einmal kräftig Brühe in mich reinkippen damit der Körper seinen Salzhaushalt ausgeglichen bekommt.

  4. • Variante zur Verdunstungskälte: feuchte Bettlaken anstelle der Gardinen vors Fenster oder vor die Balkon-/Terrassentür hängen … wunderbar.

    • Lauwarm duschen, nicht kalt. Schont den Kreislauf und wirkt nachhaltiger, ansonsten droht danach gleich wieder der Wärmeschock mit Schweißausbruch.

    • Also ich bin oft im ominösen „Südland“ und kann sagen, daß richtig kalte Duschen dort ein Luxus sind, den nur Wenige verschmähen, auch ich nicht. Das Wasser ist dort oft so komisch lau als kühlste Stufe. Und sollte man danach wirklich nochmal ins Schwitzen kommen – einfach den Luxus wiederholen. Geht natürlich nur bei guter persönlicher Grundkonstitution, klar.

      Eine Hitzemeckerei dort im Süden gibts kaum, vielleicht ab 45 Grad aufwärts.

      Man kann dann den Südländern viel nachsagen, aber nicht, daß sie Langschläfer sind. Die machen frühmorgens ihre Erledigungen und verkriechen sich dann zu einer ausgedehnten Siesta. Denn schwitzen tut ein Südländer auch, wenn die Außentemperatur über Körpertemperatur geht. Er geht nur anders damit um.

  5. Kleines Update:

    Sonnenbrand?

    Becher Naturjoghurt drauf verteilen, zieht *sofort* die Hitze aus der Haut und hilft ungemein. Und ist gefühlt um den Faktor 100 billiger als jedes „After-sun“ Produkt 😉

      • Ich glaub, essen kann man den auch. Ist nur nicht ganz so wirkungsvoll bei Sonnenbrand.

        Du kannst da natürlich auch After-Sun-Lotion draufmachen. Die kann man dann allerdings nicht essen. Also sollte man nicht. Denn dann wird der Sonnenbrand nicht besser – es geht einem eher noch schlechter. Also wenn man sie ißt/trinkt. Also ich mein ja nur, so zur Vorsicht. Hitze verwirrt halt manchmal ein wenig …

  6. Ich sitz hier schon in Höschen und T-shirt nur nehm ich alle 2 Stunden ne kurze Dusche um die gut einzuweichen. Das hält dann auch gut kühl.

    Eines nasses Handtuch hab ich hier trotzdem nochmal hingehängt :3

  7. Für mich ist bei ca. 15 C° Somemr und T-Shirt-Wetter, ich habe mich somit sehr gefreut – für mich sind somit diese hohen Temperaturen nichts, genaugenommen fühle ich mich bei allem ab 22-25 C° regelrecht unwohl. @Wörk kann ich mich noch etwas ins RZ setzen als kurze abkühlung, aber zuhause …

    Dafür reicht mit auch bei 5 C° Noch eine Sommerjacke und friere generell nicht soooo schnell – hat auch was für sich 😉

  8. Für mich gilt ganz klar: je heißer, je besser. Ich habe bei den 15 Grad so dermaßen gefroren, dass es schon nicht mehr schön war.

    Heute allerdings habe ich mir dann doch ins Knie geschossen und gemeint, die freie Samstagszeit dazu nutzen zu wollen, mal eine 20-Kilometer-Wanderung mit Gepäck auf dem Rücken zu machen. Testweise, um zu sehen, wie ich mit Strecke und Gewicht zurecht komme. Heute morgen um 11 war es auch noch halbwegs erträglich. Aber bei 39 Grad zu wandern ist definitiv kein intelligenter Einfall. Also sitze ich jetzt hier und beherzige Deine Tips, um meine trotz Strohhut überhitzte Rübe wieder runterzukühlen…

    Dennoch: Sommer ist klasse!

bestellt folgenden Kaffee