Die unsichtbare Kanzlerin

Günter Guillaume war ein Spion für die DDR im Kanzleramt. Er war nicht mal besonders gut oder bedeutend. Aber die Affäre war der letzte Tropfen, der Willy Brandt zum Rücktritt bewegte.

Willy Brandt übernahm die politische Verantwortung für den Fall.

Nochmal:

Willy Brandt übernahm die politische Verantwortung für den Spionage-Fall.

Politische Verantwortung.

Frau Merkel? Jemand zu Hause?

Seit Edward Snowden aus den USA geflüchtet ist, ist Frau Merkel in Deckung. Man sieht sie bei Wahlkampfauftritten mit handverlesenem Publikum.

Man sieht sie Pinguine bewundern, wenn ein Zoo eine Neueröffnung hat.

Die Aussagen in Sachen Spionageaffäre? Machen ausschließlich die Pressesprecher. Es gibt nahezu keine verwertbaren Aussagen von meiner Kanzlerin zu *irgendeinem* Aspekt.

Pofalla? Wurde vorgeschickt zum Lügen und danach mit einem lukrativen Pöstchen versehen. Friedrich? Der hats weniger gut getroffen, der ist zu naiv und wurde nach dem pflichtgemäßen Bürgerbelügen für Kanzlerin und Seehofer ausgebootet.

Wo man hinguckt: Aussagen, auf die man die Leute festnageln kann, treffen immer nur die anderen. Meine Kanzlerin hingegen hat sich die Pickelhaube aufgesetzt und sitzt mit zugekniffenen Augen und den Zeigefingern in den Ohren im Schützengraben und wartet auf den nächsten Einschlag.

Willy Brandt trat zurück, weil seine persönliche Ehre eine andere Entscheidung nicht zuließ.

Die Enkel Willy Brandts, die Ziehkinder Helmut Kohls: Sie haben diese Ehre nicht mehr. Und auch nicht den Willen zur Aufklärung.

Diese Republik, ich muss es leider so sagen, ist moralisch am Ende. Und das liegt nicht daran, dass Schwule und Lesben heiraten wollen.

Nein.

Der moralische Ausverkauf ist die persönliche Ehre zugunsten von Privilegien.

Und das hat noch nie lange gehalten.

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

3 thoughts on “Die unsichtbare Kanzlerin

  1. Und genau wenn es brenzlig wird, wenn der BND-Sumpf hochblubbert und die LGBTQI endlich Gleichberechtigung fordern …. gehen die Kompromatkoffer auf.
    Ablenken von der CDU ist das Tagesmotto und schon sind WIEDER die Pedos bei den Grünen und SED-Gisy und so vieles mehr plötzlich auf der Tanzfläche. Irgendwie vorhersehbar. Beides SIND themen die Abgearbeitet und Aufgeklärt gehören ohne frage ABER sie sollten nicht von Aktuellen Schweinereien ablenken die wir jetzt und einfürallemal beenden können,

    Ich frage mich auch wozu es den Herrn Pofala noch gibt oder diese Pressetermine. Haben wir je irgendeine sinnvolle weiterführende Antwort von diesem Amt erhalten? Das einzige was man hört ist das die Punkte der Presseerklärungen wiederholt werden und die Phrasen „Geheim“ „Dazu hat die Bundesregierung keine Ahnung/Meinung/Kentniss/Kommentar.“ .

    Ich möchte Herrn Pofala nicht unbedingt vorwerfen das er das aus eigenem Antrieb tut sondern würde ihm gern zugestehen das er drauf getrimmt wird und Merkels Kabinet wirklich keine Ahnung hat, trotzdem empfinde ich sein Amt immer mehr als Geldverschwendung.

  2. Ich verstehe nicht, wieso ihr Deutschen euch immer so über eure Bundeskasperin aufregt.
    Die macht doch eh nix!

    (Ich weiß, der ist uralt. Aber er paßt halt grade so schön.)

    Nebenbei bemerkt: wenn sie bei schwíerigen Themen so gern abtaucht – vielleicht wär langsam ein neuer Spitzname für sie angebracht? „U-54“ oder so (wegen dem Geburtsjahr)? 😉

bestellt folgenden Kaffee