Der Tod des Kanarienvogels

Grubensittiche hat man in Vortechnischer Zeit benutzt, um Grubengas aufzuspüren.

Grubengas ist tödlich. Und es ist farb- und geruchlos. Gaseinschlüsse in Kohlenminen sind üblich, man kann das vorher nicht sehen. Und wenn man was freihackt, sieht man nicht, dass man gerade vergast wird. Grubengas hat auch die unangenehme Angewohnheit, zu explodieren, wenns mit Sauerstoff gemischt wird.

Grubensittiche reagierten auf das Gas erheblich empfindlicher als Menschen, und so hatten viele Bergleute einen kleinen Käfig mit einem Sittich drin. Fiel der Vogel um, wars Zeit für den Bergmann, da so schnell wie möglich rauszukommen.

Der moderne Grubensittich war auf Webseiten eingebettet. Jeden Tag stand an einer Stelle der Webseite, dass die betreffende Firma keinen Besuch von Geheimdiensten oder anderen staatlichen Stellen bekommen hatte und die dort gelagerten Daten zumindest so sicher waren, wie man den Leuten dort vertraute.

Fehlte der Hinweis wußte man: Oooops. Yeah. Der nächste Großangriff auf Privatdaten.

Das ist für die meisten Geheimdienste dann eher ein rotes Tuch. Denn die Durchsuchungsbeschlüsse kommen auch immer mit einer Gag-Order. Die Firma darf nicht sagen, dass ihre Daten da von staatlicher Seite abgegriffen wurden.

Haben sie mit dem Grubensittich ja auch nicht.

Australien ist dann mal vorangegangen und hat die Websittiche verboten.

Land of the free, wa?

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

5 thoughts on “Der Tod des Kanarienvogels

  1. Land of the free sind doch die USA oder irre ich da?

    Is aber trotz allem bezeichnend, dass die Aussis das jetzt untersagen, Autokratie ick hör dir trapsen!

  2. Nicht das der Pöbel jetzt auf Gedanken kommt.
    Das darf man nicht zulassen, dafür haben die 5-eyes Länder ja die guten Knebel-Verordnungen(?, „gag order“ im original aber ein Gag im deutschen Sinn ist das bei weitem nicht)

  3. Mal abwarten, wann das überall woanders auch kommt. In den USA machen das ja wohl auch einige Unternehmen. Demokratie? Bürgerrechte? Datenschutz? Braucht doch kein Mensch, immerhin haben wir eine ständige TERRORGEFAHR, das ist ja wichtiger. Und unbescholtene Bürger haben ja nichts zu befürchten. Der Computer ist dein Freund…

  4. Dan sollen sie einfach ein text gaben der kanarien fogel lebt noch und wen ein gag order komt den text weg das hat doch nihts mit der order zu tun oder so

    • Genau das ist passiert. Das wurde auf Webseiten als Warnung eingegeben. Und wenn die Gag-Order kam, wurde die Warnung entfernt.

      Genau das ist jetzt verboten.

bestellt folgenden Kaffee