Kuno das Killerkarnickel

Nur killbar mit der Heiligen Handgranate von Antiochia.

Treffen sich drei Deutsche und gründen nen Verein.

Da kommt der Papst mit einer völlig neuen Idee umme Ecke: Katholiken müssen gar nicht rammeln wie die Hasen um sich zu vermehren wie die sprichwörtliche Kaninchenherde. Die dürfen auch mal Pause machen und sich um die errammelte Kinderschar kümmern. Jau, im ernst jetzt.

*gasp* wie kann der Papst es wagen, den unschuldigen Kaninchen eine lockere Sexualmoral zu unterstellen.

Und so kommt eins zum anderen und Herr Erwin Lotterma… Leowsky, Präsident des Zentralverbandes Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter, verwahrte sich natürlich umgehend gegen die haltlosen Unterstellungen des Papstes.

Lediglich Wildkarnickel rammeln unkontrolliert. Zuchtkarnickel machen das hübsch geordnet, dafür stehen die Züchter mit ihrem guten Namen. 

Mir ist grad nach lachend in die Kreissäge springen….

*fassungslos*

Ulf auch.

 

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

13 thoughts on “Kuno das Killerkarnickel

  1. Ey hallo,
    das geht ja mal so gar nicht, dass die Leut‘ die Gummi- und Latexindustrie auf Trab bringen.

    Gummi braucht’s nicht, HIV/AIDS existieren nicht (also zumindest unter Katholiken) – und überhaupt: beim Sex noch Spaß haben? Geht ja mal gar nicht.

    Also einfach aufpassen, schließlich gibt es ja noch den Coitus interuptus …

  2. Hab die Meldung gestern auch in der ZEitung gelesen und musste echt 2x hingucken weil ich dachte, das wäre mal wieder ein genialer Postillon-Post. Aber nein. Die Realität überholt inzwischen jede Satire. Strange times we live in.

  3. Ja, da sitzt man ganz unschuldig vor seinem Computer und dann so was. Ich habe mit meinem Lachanfall gleich alle Katzen aufgeschreckt.
    Manchmal weiß man echt nicht mehr, was man dazu noch sagen soll.

  4. erst die antworten auf den letzten artikel aus der *irgendwas*gender-ecke
    jetzt der karnickelzüchterverein

    GEBT MIR DAS BRETT, ICH WILL MEIN HIRN GLEICHRICHTEN…

  5. Also, ich finde, das dieser Artikel doch wunderbar zu der diskussion „ins Schächtelchen stecken“ passt. 😀

bestellt folgenden Kaffee