Leb noch

Und meine Familie auch. Was derzeit keine Selbstverständlichkeit ist.

Meine Schwester ist schwerstkrank (nein, nicht das Hühnchen, die andere). Mein Vater ebenso. Wie sich das ausgeht, werden wir sehen.

Ich hab immer noch ne Knochenhautentzündung in der Schulter. Wird grad auch nicht besser. Noja. Irgendwann bestimmt. Wird ja jetzt auch kühler und Entzündungen soll man kühlen.

Positiv: Ich arbeite gerade an einer Volleditierung vom „Tal der Stürme“ – das wird in weiten Teilen gerade völlig umgeschrieben, Satzbau geradegezogen, Plotholes gefüllt und außerdem noch Kapitel addiert. Derzeit bin ich bei 150 A5-Seiten, Tendenz steigend.

Wenns fertig ist (hoffentlich rechtzeitig zu Weihnachten, sonst Januar) wird das auf verschiedenen Ebenen via Self-publishing rausgehauen, ich geldgeiles Etwas ich. Das ist NICHT die Story, die ihr hier aus dem Blog kennt, wenn die fertig ist, ist sie deutlich anders, geht mehr in die Tiefe. Die Personenentwicklung ist auch etwas, wo ich zumindest etwas Spaß dran habe 😉

Ebook via Amazon und Smashwords und Book on Demand für die Hardcover-Fetischisten.

Letzteres kann dann etwas dauern.

Aber 3 Bücher gehen hier in eine Verlosung ins Blog.

Da steckt noch viel Arbeit drin. Meine und die eines guten Freundes, der gerade Korrekturlesen betreibt. Danke dir dafür, Großer.

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

6 thoughts on “Leb noch

  1. Volleditierung vom “Tal der Stürme”

    Ich werde eine Geschichte schreiben, deren Titel Du mir unbeabsichtigt gegeben hast:
    „Stahl der Türme“

    😀

    PS: Yeeeehaaaa!!!!

  2. Alles Gute, viel Kraft und irgend ein Wundermittel eines schleimigen Doktoren – so ein richtiges Schlangenöl, das eigentlich gegen Mumps war, aber in der Schulter hilft.

    • Ich probiers heute mal mit einem schönen Morio Muskat. Mir ist ne Buddel in die Hände gefallen. Vielleicht tut das dann alles noch weh – ahaaaber: Nach der Buddel ist mir das dann egal. 😉

  3. Hab ich „Verlosung“ gehört? Oh ja, ich will, ich will 😀

    Schön, dass du wieder da bist. Und es deiner Familie (wohl) etwas besser geht. Hoffen wir mal das Beste für die Betroffenen.

    Volleditierung? Wow, du arbeitest das noch mal komplett um? Da steckte ja so schon ne Menge Arbeit drin, und jetzt noch mehr. Das klingt wirklich interessant, ich fand die Story damals ja schon gut.

    Und ja, Korrekturlesen ist viel Arbeit. Und wenn du schon bei 150 Seiten bist, ist das schon richtig viel Arbeit. Unter welchem Autorennamen veröffentlichst du die denn?

bestellt folgenden Kaffee