gefraggte Fracking Fraggles

Oder wie das auf neudeutsch heißt.

Da wollte doch Sigmar Gabriel während der WM einen geschmeidigen Merkel pullen und klammheimlich Fracking erlauben während die Nation im Fußballkoma ist.

Allein: Diesmal stimmts nicht.

Derzeit ist mir noch nicht ganz klar, ob es eine komplette Ente war oder ob Sigmar Gabriel fix die Volte geschlagen hat, als er merkte, dass die Widerstände doch ein wenig größer waren als erwartet. Die Süddeutsche schreibts so, der Stern schreibts so.

Was im übrigen nicht heißt, dass Fracking nicht doch noch genehmigt wird. Das Land Schleswig-Holstein hat vorläufige Frackinglizenzen verteilt. Das ist der erste Schritt, um spätere Probebohrungen bzw. Probefracking zu betreiben. Um das zu verhindern wurde im Landesentwicklungsplan Fracking *erstmal* ausgeschlossen. Wir werden sehen, was hier weiter geschieht.

Die Firmen wollen an das Schiefergas ran. Und die strampeln und zappeln bis der Gesetzgeber sagt: „Jaaaaaaa gut hier hast du deinen Lutscher“.

Wir brauchen ein explizites Verbot für Fracking. Und vielleicht mal jemanden, der den Energieriesen auf die Pfoten haut. Man sieht an den USA, wie furchtbar Fracking für die Leute ist, die in den Gebieten wohnen. Wir brauchen da wirklich nicht noch mehr Experimente.

Fracking ist keine „alternative Energiegewinnung“. Fracking ist die langfristige Zerstörung der Umwelt für kurzfristige Gewinnerzielung. Es ist in etwa so, als würde man den Ast absägen auf dem man sitzt, weil der doch so prima Feuerholz gibt.

Das dürfen wir nicht erlauben. Insofern ist die Wachsamkeit sehr gut. Diesmal hat der Zeiger ein wenig überrissen, aber ein Grund, z.b. Campact zu verbieten, wie es Ute Vogt bereits durch die Blume gefordert hat, besteht natürlich nicht.

Aber ein gutes sehe ich:

Die Zeiten, wo man während der WM Gesetze am Wähler vorbeischmuggeln kann, sind vorbei.

 

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

8 thoughts on “gefraggte Fracking Fraggles

  1. Wenn es denn nur der Ast wäre, den man absägt …

    Es ist ja noch viel schlimmer. Man sägt den Ast ab, vergiftet die Umgebung des Baums unwiderruflich – und läßt ihn dann von den am Feuer Sitzenden entsorgen. Geht natürlich nicht mehr im Feuer, er brennt ja nicht mehr. Zu vergiftet. Und benötigt eine teure Sonderentsorgung. Die natürlich Aufgabe der Wärmesuchenden. Ganz klar.

    Haben wir ja gerade schon einmal. Beim Atomstrom. Scheinbar hat man es noch nicht begriffen – oder muß als Entscheidungsträger zu wenig zahlen. Da sollte man mal was ändern.

  2. Tja, Gier auf einer Seite und Kurzsichtigkeit auf der anderen waren schon immer eine Garantie für größtmöglichen Mist auf diesem Planeten. Wer kann denn allen Ernstes behaupten, dass Frackinggas eine alternative Energieform sei? Zunächst mal ist das ein fossiler Brennstoff (Klimawandel? Oder ist der jetzt pofallamäßig vom Tisch?). Die Gewinnung ist mindestens ein erheblicher Eingriff in den Erdboden – fragt mal in den alten Bergbaustädten nach, wie lustig das ist, wenn da mal wieder was absackt. Und der schöne Chemiecocktail – da will wahrscheinlich keiner so genau wissen, was drin ist, und das ist ja auch gut so – die Firmen verraten es nämlich nicht, Betriebsgeheimnis. Nee, is klar, irgendwelche Substanzen in die Umwelt einbringen, und wenn dann jemand wissen will, was, dann ist das geheim. Lass uns die Müllentsorgung, vor allem bei Atommüll, auch privatisieren, dann können die den Dreck auch als Betriebsgeheimnis verbuddeln.

  3. Die neue EEG-novelle ist trotzdem durch. Für mich heißt das das wir zum Glück kein fracking bekommen aber auch weniger Sonnenstrom.

    Billiger wird sicherlich auch nicht. Es sind 5 Milliarden entlastungen allein für die Industrie drin die der Privatverbraucher Schultern muss.

      • Damit mich noch was überrascht zumindest in der deutschen Politik, muss die Hölle erst gefrieren.

        Ich denke das ablassen vom Fracking soll die grün angehauchten BILDleser beruhigen. Zeitgleich die novelle des EEGs durchzudrücken ist da opportun da die Umweltverbände&co im Moment eher aufs fracking schauen UND der Bildleser PV-strom eh nicht mag weil er ja sooooooooooooooooo viel kostet.

        • Aber das Fracking wird kommen, früher oder später – alles nur eine Frage der Zeit und der Summe, die gezahlt wird 😉

          • Glaubst du wirklich, dass da noch hauptsächlich Geld fließt? Angesichts der aktuellen Lage der Handelsabkommen sind wir vermutlich bereits bei entsprechenden Vorteilen, die noch mehr bringen, als direkt gezahlt werden kann.

            • Wenn TTIP kommt, ist es sogar noch wahrscheinlicher, dass Fracking kommt, angesichts der Summe, die dann gezahlt werden müsste.
              Da bist du tatsächlich einen Schritt weiter als ich 😉

bestellt folgenden Kaffee