Wer stalkt den Stalker

Es ist doch zum haareausraufen. So sehr ich Social Web mag, wenn jemand das nutzt, um hier seine emotionale Krücke aufzubauen, dann ist das echt übel.

So geschehen im „Freundes“kreis (bei Facebook sind wir ja alle Freunde, gelle).

Ein minderjähriges Mädchen macht die Bekannschaft mit einem über 30jährigen Mann.

Grundsätzlich kein Problem, doch die „Bekanntschaft“ eskaliert. Weil er ein „nein“ nicht als „nein“ akzeptiert. Das junge Mädchen ist schwerkrank und er fragt nach intimen Bildern ihrer diversen Blessuren. Er fragt nach Anschrift, er fragt nach der Schule, in die sie geht (und was er inzwischen auch raushat). Stück für Stück legt er ein Dossier an, erhält Zugriff auf die einzelnen Lebensbereiche des Mädchens.

Das fühlt sich zunehmend unwohl und lehnt ab, was ihm nicht behagt. Kudos an der Stelle, der emotionalen Erpressung, die darauf folgte, standgehalten zu haben. Denn wenn er nicht bekam, was er wollte, dann schmollte er, war beleidigt und wurde auch aggressiv.

Geschützt durch das Internet hat sie es nicht groß ernst genommen. Und er hat ja auch immer eingenknickt, wenn es hart auf hart kam. Denn den Kontakt zu ihr wollte er nicht verwirken. Doch es kam, wie es kommen musste – irgendwann wurde er sehr beleidigend und der Kontakt brach ab.

Und an der Stelle wäre das wirklich mal ein Fall für die Feldstudie eines Psychologen. Denn wenn MIR einer sagt „ich will mit dir nix mehr zu tun haben“ – dann kommt von mir einmal kurz die Rückfrage „äh, hab ich was ausgefressen?“ oder ein „Mist, sorry, was hab ich gemacht?“ – aber manchmal ist die Tür halt zu. Ende Aus Mickymaus.

Wenn die Tür zu ist, dann akzeptiere ich das. Nicht leichten Herzens, aber der andere hat sehr klar gemacht, was er will und was nicht. Und dann muss ich das ruhen lassen. Ich habe kein Anrecht auf Erklärungen (die übrigens exzessiv gegeben wurden und irgendwie in dem emotionalen Hohlraum zwischen den Ohren sang- und klanglos verschwanden).

Und hier kommt das, was in den Bereich Stalking geht. Er sucht sich IHRE Kontakte und hält den Kontakt aufrecht. Er droht, verspricht, er behauptet. Er verdreht und lügt (wir haben Screenshots von allen Chatmitschnitten). Er weiß, dass das Mädchen zu einer bestimmten Veranstaltung will. Und er will auch da sein – sie endlich in „echt“ sehen. Sag mal, glaubst du nicht, dass du dazu erstmal an den Bodyguards vorbei musst? Ich weiß, dass du hier mitliest. 😉

Er tanzt die Kontakte aus. Er channelt Informationen und instrumentalisiert so skrupellos weitere junge Mädchen, die auch nicht ganz ohne Vorbelastung sind. Er tanzt sie aus, benutzt sie – alles, um seine „Trophäe“ mit Botschaften zu bombardieren.

Ob das krank ist oder nicht, ist mir an der Stelle völlig wumpe. Es ist mir auch völlig schnuppe, ob er sich scheiße fühlt. Er ist ein erwachsener Mann und kann für sich selbst einstehen und er weiß recht genau, wo er sich Hilfe suchen kann, wenn er sie braucht. Das minderjährige Mädchen aber kann das nicht, die hat gerade nämlich um einiges mehr an den Backen und muss sich gerade nicht wirklich mit potenziellen Stalkern rumärgern.

Da dieses Mädchen nicht das erste ist, dass besagter Stalker auserkoren hat, wirds jetzt Zeit für Konsequenzen. Und die werden gezogen. Das ist keine Drohung – sondern ein Versprechen.

Ich weiß, dass ich jetzt womöglich den einen oder anderen Leser gelangweilt habe. Aber diese Botschaft wollte ICH mal channeln. Und ich benutze dazu keine Menschen, sondern mein Blog.

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

10 thoughts on “Wer stalkt den Stalker

  1. Och Tantchen. Jetzt bitte kein Aufruf zur Selbstjustiz, davon lese ich in letzter Zeit viel zu viele. Das ist nicht gut, nicht dein Stil und schon gar nicht dein Niveau. So nen Krams überlassen wir den Nazis, ok?

    • Ehm…. Nein? Das gibt der Text aber auch nicht her. Es war eine Warnung, ja. Aber Selbstjustiz ist definitiv nicht im Raum. Es gibt Gesetze gegen Stalker. Rechne dir die Konsequenzen aus. Nichts anderes wollte Ulf auch sagen.

      Da ist gerade jemand dabei, sich sein Leben dauerhaft zu versauen. Und möglicherweise kriegt er ja jetzt noch die Kurve auf dem letzten Meter.

    • Es gibt immer mehrere Wege, die man parallel beschreiten kann. Und auch die Betroffene kann und wird reagieren. Genau auf diese Weise, wie es dein Link beschreibt.

      Und nichts anderes meint Tante in ihrem Blogpost.

      Nur – leider interessiert das diejenigen, die stalken oft genug erst einmal nicht wirklich. Und du, der nicht hören will – nicht ohne Grund haben so viele andere den Kontakt auch abgebrochen. Es reicht.

      Ich hoffe ehrlich, dass du die Kurve kriegst – im Moment sieht es aber nicht danach aus.

    • Zitat:

      „Ich habe jetzt mich zurückgehalten und habe ein Recht, die Adresse zu erhalten. Schließlich hat sie gesagt, wenn ich keinen Druck ausübe, bekomme ich die Adresse. Und Freunde geben sich die Adressen irgendwann.“

      Keine Chance, ihm klarzumachen, dass es ein wie auch immer geartetes „Recht“ auf die Realadresse nicht gibt. Er glaubte tatsächlich, dass er den Deal machen kann: „ich halte für 3 Wochen die Schnauze und dann MUSS sie die Adresse rausgeben.“ Der Kracher war der Satz:

      „Ich hatte Recht, nach der Adresse zu fragen. Hätte ich die, hätte ich jetzt was in der Hand“

      und DAS mein Freund, ist verdächtig nah an der strafrechtlichen Relevanz.

bestellt folgenden Kaffee