390 Mio. Versicherungssumme

Kriegshandlungen sind teuer. Sie verursachen immensen Schaden und die Versicherer müssen hinterher das Versicherungsrisiko bewerten.

Hier eine Versicherungsberechnung der Allianz. Sie kommt auf eine Erstattungssumme von 390 Mio. Euro abzüglich 1,5 Mio. Selbstbeteiligung.

Die Kosten für die Wiederherstellung von 30 Brücken werden mit knapp 2 Mio. Euro beziffert, finde ich persönlich fast ein Spottpreis, wenn man den Statiker mit berechnet. Aber dafür schickt die Allianz dann ihr eigenes Handwerkerteam vorbei.

Fünf Bäume wurden als „entwurzelt“ berücksichtigt und der Ersatz auf 600 Euro beziffert, weil natürlich keine 20 m hohen Kiefern ersetzt werden können sondern nur Jungpflanzen.

Mit 197 Mio. Euro eher teuer wirken die Wiederaufbaukosten für die zerstörten Gebäude. Aber, ich zitiere hier mal den Allianz-Mitarbeiter:

Aufgrund des hohen vertraglichen Selbstbehaltes für in Berge gehauene Steinfestungen (1,5 Mio Euro) bei Feuer, Leitungswasser und Sturm/Hagel sowie Elementarschäden hat sich unser VN (König aller Zwergenstämme) dazu entschlossen eine fiktive Abrechnung anzugehen.

Das riecht nach Korruption und einem handfesten Skandal. Eine „fiktive“ Abrechnung für 197 Mio. Euro ist die Veruntreuung von Versicherungsgeldern. So werden die Versicherungsbeiträge in die Höhe getrieben und Galadriel muss zudem noch die Risikozuschläge für leicht entflammbare Gebäude („Waldbewohner“) bezahlen.

SKANDAL!

Wo ist Gandalf wenn man ihn braucht?

*g*

So, mit den Worten hab ich einen rundum gelungenen Tag zum Abschluß gebracht *kicher*

Nacht. 🙂

P.S.: Fast nacht. Einen hab ich noch *g*

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

12 thoughts on “390 Mio. Versicherungssumme

  1. Und wer beendet jetzt mein Kopfkino, das mir einen staubtrockenen Versicherungsfuzzi zeigt, der mit Bleistift, Klemmbrett mit Formularen und natürlich Aktentasche durch das Schlachtfeld durcharbeitet? *kicher*

      • … und hier einen abgetrennten Arm anhebt, mustert, zurücklegt, was notiert, weitergeht… ein Bild eines angekokelten Etwas aufnimmt, etwas untersucht, weiterschleicht, ….

        *Genau* so einen… 😀

        • Sooo einfach ist das ja un nicht, anheben mustern und weitergehen …
          Erstmal muss geprüft werden, ob der Arm sich nicht eventuell selbst vom zugehörigen Körper entfernt hat oder ob der verstorbene Besitzer des Arms ihn nicht vor dem (vermutlichen Selbstmord durch Schwertstreich von hinten) ihn als Versuch des Versicherungsbetrugs nicht slebst amputiert hat. Man kann doch nicht alles einfach so bezahlen, wär ja noch schöner ….

      • Die Herrschaften scheinen nicht wirklich ausgelastet zu sein, aber lustig isses, da habt ihr recht 😀

        Trotzdem *kopfschüttelsmiley*

        • Joynt, das ist großartige Werbung. So macht man das und nicht anders.

          Diese Werbung ist witzig, sie ist branchenbezogen und sie ist nicht von Jung von Matt 🙂

bestellt folgenden Kaffee