So wird das Wahlvieh verarscht

Ein anderer Ausdruck fällt mir gerade zu den Äußerungen von der Leyens und ihren Kumpanen nicht mehr ein.

Das ist nachgerade verbrecherisch, was da gerade läuft. Und doof ist ja für die echt, wenn das mal jemand nachrechnet und zu dem Ergebnis kommt, dass man gerade schamlos betrogen wird.

Mal den ganzen Betrügereien und Lügen unserer Politiker ein wenig die Fakten entgegenhalten. Aus der Kriminalstatistik.

Eins ist mal sicher: MEINE Stimme bekommen die NICHT. Weder CDU noch SPD sind derzeit wählbar. Nicht bei einem Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier, der hauptsächlich für den Leidensweg Murat Kurnaz verantwortlich war. Das wollen wir ja mal nicht vergessen hier.

Und nicht bei einer Kanzlerette, die von einem Innenminister ausgetanzt wird und die Autorität und Führungspersönlichkeit eines ausgelutschten Drops zeigt.

Verdammt, dass ich mir hier mal nen Sarkozy wünsch, hätt ich nie gedacht. :-/

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

4 thoughts on “So wird das Wahlvieh verarscht

  1. Einen Sarkozy? Was bitte willst du denn mit DEM? (Abgesehen davon, daß wir hier froh wären, diesen *piep* loszuwerden!)

    Die deutschen Medien reden ja nicht davon, aber Sarkozy ist ein zweiter Berlusconi, gemischt mit Schröder’schem Mediengetue und entsprechend viel heißer Luft.
    Konkrete Sachen packt der auch nicht an, das ist alles Show. Genau das gleiche Gepiepe wie die vaudeLaiin mit ihren Kinderpornos, wie der Bundesrolli mit seinem Safetyfirst-Wahn. Konzept: noch weniger als beide miteinander.

    Nee nee, nicht auch noch in Deutschland so einen; Rußland, Frankreich und Italien reichen. (Und Schröder hat auch gereicht.)

  2. Ich weiß. Aber Sarkozys heiße Luft hat immer noch mehr Gehalt als das lahme Nichtregieren von Angela Merkel.

    Das gesamte Kabinett tanzt der Ollen auf der Nase rum und die läßt das auch zu.

    Weder ist sie in der Lage einen Innenminister zu bremsen, der offensichtlich die Gesetzgebung von 1939 wieder herstellen will, noch eine völlig durchgeknallte Familienministerin mal zur Räson zu bringen, die das beste Beispiel dafür ist, dass viele Geburten halt doch ein wenig auf den Brägen gehen.

    Ich bin ja inzwischen für Westerwelle als Bundeskanzler.

    Der hat wenigstens den richtigen Tatsch *g*

  3. Vergiß nicht, daß Sarkozy das alles in einer Person ist… und Berlusconi dazu, und – neuestes Skandälchen – erst letzte Woche mit seiner Dulcinea in einer Pension auf Staatskosten genächtigt hat, für fünfstellige SUmmen mit ner fünf am Anfang, pro Tag und Person, und die Pension gehört dem Neffen eines südamerikanischen Mafioso. Oder so ähnlich. Aber so kleine Unregelmäßigkeiten werden ja im Ausland gar nicht bekannt…

    nee, DER ist nun wirklich kein Vorbild, nicht mal ne Besserung. (Ach ja: wie findest du die „Familie von der Leyen“-Szenen vom WDR?)

bestellt folgenden Kaffee