Mensch sein heißt weiß sein?

In Duisburg fand ein Unfall statt. Vorfahrt genommen, in die Seite reingerast, diese zerteppert.

Soweit so normal. Polizei gerufen, die hat den Unfall aufgenommen und damit sollte das abgeschlossen sein.

Tja. Wenn es sich nicht um die Polizei Duisburg handeln (nur echt mit der abgehängten Fahne) würde und das Unfallopfer schwarz wäre.

Das nachfolgende Verfahren war so „normal“ wie widerlich.
Im Hohlraum, wo andere Leute ein Hirn haben, des Polizisten vor Ort muss „Schwarz und dickes Auto = Drogenhändler“ ergeben haben.

Also wurde direkt mal ein Drogenabstrich gemacht. Wo der Herr in grün „eindeutige Hinweise auf Kokainmissbrauch“ festgestellt haben wollte.

Also wurde das Unfallopfer (!) mit auf die Wache genommen. Zunächst auch mal offensichtlich, ohne da mal nach Krankenwagen oder so zu fragen.
Dort sollte eine Blutprobe entnommen werden von dem zuständigen Polizeiarzt.

Das Unfallopfer hat die nicht ganz unberechtigte Forderung gestellt der Polizeiarzt möge sich doch auch als Mediziner ausweisen. Hätte ich auch, wenn die mir so gekommen wären – nicht, dass da noch ein Veterinärmediziner meinte, er könnte Blut abnehmen.

Der Polizeiarzt hat ihn völlig ignoriert, nur mit den Polizisten gesprochen. Seine Einwände waren irgendwie wie nicht gesprochen. Wie entwürdigt und hilflos man sich dabei schon vorkommen muss… ich kanns mir gut vorstellen.

Der Gipfel kam aber dann, als er sich weigerte, die Jacke auszuziehen, solange der Arzt sich nicht ausweisen würde.

Das nahmen diese Idioten in Uniform zum Anlaß, doch mal selbst Hand anzulegen und ihn von der lästigen Jacke zu befreien.

Das Ende der Geschichte: Hämatome am ganzen Körper, das Blut wurde abgenommen (Probe natürlich negativ) und die Versicherung weigert sich zu zahlen, da ja offenbar das Auto eines Drogenhändlers abgeschossen wurde.

Und was ist das Opfer jetzt genau?

Ein Arzt mit Doktortitel. Studierte an einer deutschen Universität. Lebt seit über 20 Jahren in Deutschland und hat einen deutschen Pass. Ist also das, was man so als „integriert“ beschreibt.

Ich würd verstehen, wenn er den wieder zurückgeben würde.

Und MICH macht diese Geschichte gerade unglaublich wütend.

Solche Polizisten brauchen wir in Deutschland nicht. Wir brauchen keine Leute, die vorurteilsbehaftet Lust am Menschenquälen haben.

Wir brauchen Polizisten, die sich dem Geist und dem Gedanken dieses Landes verpflichtet fühlen.

Aber vielleicht ist es ja so, dass ICH den Geist und den Leitgedanken falsch verstanden haben, die Idioten in Uniform aber schon?

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

7 thoughts on “Mensch sein heißt weiß sein?

  1. Wenn die Umstände wirklich so eindeutig sind, dann sollte das doch auch kein Dauerzustand sein, dass man sich mit solchen Polizisten ‚rumärgern muss…

  2. ich kann da nur mit den Worten eines befreundeten Anwalts (nein, nicht lawblog^^) sprechen:
    „Wenns einer wäre – der würde lügen. Aber ich hab zuviel gehört, als das ich das alles als Lüge abtun kann. Vergiss es, dagegen anzugehen. Die schützen sich alle gegenseitig“

    Ich fürchte wirklich, dass man sich noch lange mit den Herrschaften rumärgern muss…

  3. Die Quelle bin tatsächlich ich. Es handelt sich um einen Bekannten von mir, der so behandelt wurde.

    Von daher kommts halt drauf an, wie glaubwürdig du mich einschätzt 😉

  4. Die Quelle ist also der Geschädigte selbst!

    Hm. Ich kenn dich jetzt ja lang genug, also…

    … also weißt du’s. 😉

    Ich kenn jetzt auch nur Polizisten „von nebenan“, von Wesel, die schienen mir aber nicht so drauf zu sein.

  5. Keine Sorge wegen der Glaubwürdigkeit. Ich jedenfalls zweifle nicht daran, daß Dir das genau so erzählt wurde. *scnr*

  6. Pico *g*
    Ich habs direkt vom Bekannten. Genauer geht nur noch mit „dabeisein“. Und ich kenn ihn lang genug, um zu wissen, wie er zu Drogen steht. Es gibt genügend Ärzte, die sich aus reinem Arbeitsdruck was spritzen, damit sie fit sind – er gehört nicht dazu.

    Und nein, es sind nicht alle so drauf, die waren es aber. Die haben Stress gesucht und gefunden. Die wollten ihn fertigmachen.

    Und sowas gehört in keine Uniform.

bestellt folgenden Kaffee