Stromlieferung, die Zwote

Tjo, der Knabe, der gestern meinen Zähler gesperrt hatte, kam natürlich – NICHT. Er hatte ja Feierabend…

Dafür aber der Bereitschaftsdienst und machte eine sog. Notentsperrung. Und aus seinem Herzchen keine Mördergrube.

Es sieht wohl so aus, dass das Kerlchen seine Aufgaben nicht so richtig genau nimmt. Beispiel: Wenn er einen Auftrag zur Zählersperrung bekommt, darf er nicht sperren, wenn im Haushalt kleine Kinder sind. Egal wie hoch die Stromschulden sind.

Damit er das nicht recherchieren muss, macht er was ganz schlaues: Klingelt _irgendwo_ im Haus, ruft „ich bin der Mann vom E-Werk“ und macht den Zähler dicht. Danach isser nicht mehr erreichbar.

Gerne macht er sowas auch z.b. an einem Donnerstag vor Feiertagen. Der Knabe vom Bereitschaftsdienst war entsprechend angefressen.
Noja, und bei mir bekam das halt dann auch einen Sinn: Mein Vermieter hat ihm gesagt, dass dort der Typ mit den Mietschulden nicht mehr wohnt und die Hütte frisch vermietet ist.

Interessiert hat ihn das nicht. „Ich muss sperren, also sperr ich“. Vermieter meinte „Warten sie doch eben ZWEI Minuten, bis ich die Frau am Apparat hab, die kann ihnen das erklären“

„Die soll die Stromrückstände zahlen, dann mach ich wieder frei“ Sprachs und verschwand.

Dumm gelaufen: Ich hatte keine Rückstände. Und ich hatte den Zähler angemeldet. Der Fehler lag beim Stromversorger. Und außerdem neige ich in solchen Fällen zum randalieren.

Und wenn mein Vermieter schon meint, er hätte sich aufgeregt, dann hat er das auch *g* und dann wird er ziemlich geschimpft haben. Dazu noch meine Beschwerde, denn schliesslich hab ich mir nichts zu schulden kommen lassen und es kann nicht sein, dass mitten im Dezember unverschuldet der Strom gesperrt wird und keiner entsperren kann.

Da die Hotline da wenig hilfreich war („Wir können da auch ncihts tun, ich kann aber ihre Beschwerde aufnehmen“), hab ich solange auf der Webseite gesucht, bis ich ne Telefonnummer gefunden habe, die nicht mit „0180“ anfing. Und dann hatte ich nach einigen Anläufen die Beschwerdestelle direkt am Apparat.

Möglicherweise hat das ja zur Beschleunigung beigetragen – als ich um 17 Uhr nach Hause kam, stand das Stromkerlchen dann vor der Tür. Nach Mafiaart ausgebremst und mit den Worten „einen Meter weiter ohne meinen Zähler zu entsperren und sie sind tot“ hat er dann die heiligen Hallen unseres Gemäuers betreten. 😉

Wechseln tu ich trotzdem. Das gibts doch wohl echt nicht. Und teuer ist der Verein auch noch.

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

2 thoughts on “Stromlieferung, die Zwote

  1. Ich würde sagen, grober Verstoß gegen Sorgfaltspflichten… meiner Meinung nach sollte der Mann schon mal die örtliche Arbeitsagentur kontaktieren, das Weihnachtsgeld kriegt er nicht mehr… wenns nach mir geht. nomed

  2. Wir schaun mal. Diplomatisches Zitat der Beschwerdestelle: „Wir werden die Vorgänge, die zum Fehler führten übrprüfen und die Schnittstellen ausbessern“

    😉

bestellt folgenden Kaffee