Aktionismus

Hallo Herr Steinbrück,

eine prima Idee haben sie da. Konsumschecks. Die bekommt jeder Bürger (Höhe 400 Euro oder 500, da scheinen sie noch nicht sicher), um den inländischen Konsum wieder anzukurbeln.

OK, ich würde mich persönlich schon darüber freuen und würde wohl endlich meinen neuen Kaminofen bekommen. Für 400 Euro bekommt man schon einen ordentlichen Specksteinofen, der auch gemütlich warm macht.

Aber trotzdem ist in mir einen innere Stimme, die darüber vor Wut bebt.

Sie stellen sich angesichts des Urteils zur Abschaffung der Pendlerpauschale hin und weinen dicke Krokodilstränchen, dass dieses Urteil 2 Mrd. Euro kostet und zu Lasten der Kleinsten im Lande gehen würde, da bei diesen gespart werden müsste: Den Kindern und Hartz IV-Empfängern. Die fiesen Pendler aber auch.

Doch kaum fahren ein paar überbezahlte Knallchargen von Managern aus purer Geldgier und grenzenloser Selbstüberschätzung unser Wirtschaftssystem an die Wand und sorgen für eine weltweite Rezession, nehmen sie das erst nicht zur Kenntnis und wiegeln ab – und als der Verfall unübersehbar ist, pumpen sie FÜNFHUNDERT MILLIARDEN in ein marodes Bankensystem, dass sich offenbar selbst überlebt hat.

Dabei werden populistisch Bedingungen gestellt, die eigentlich unannehmbar sind, aber die aufgeregte Volksseele beruhigen sollen.

Und weil der Wähler offenbar recht wenig Verständnis für diese Art der Steuerverschwendung zeigt, greifen sie auf billige Tricks aus der sozialistischen Grabbelkiste zurück: Bezugsscheine.

Denn nichts anderes sind die Konsumschecks.

Hintergrund ist scheinbar, dass sie bei Steuersenkungen (die derzeit das einzig sinnvolle Instrument sind, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln, wir ersticken an ihrer Steuerschraube, Herr Finanzminister) wohl befürchten, dass die Leute das Geld nicht ausgeben, sondern auf die hohe Kante legen. Also sinnwidrig sparen.

Herr Bundesfinanzminister, sie haben den Realitätsbezug verloren. Sie sind nicht mehr in der Lage, abzuschätzen, was ein 4-Personen-Haushalt kostet und wie er finanziert werden soll.
Sie wissen offenbar nicht mehr, dass die meisten Leute im Land nicht mehr sparen KÖNNEN. Sie haben die Kohle einfach nicht mehr.

Ich schrieb es schon oben: Das Land erstickt unter der Steuerlast. Sie ist es, die die Wirtschaft in erster Linie lähmt.
Sämtliche Abgaben zusammengenommen, beträgt die Staatsquote inzwischen 70% hat mal ein schlauer Kopf errechnet.

Das heißt, sie kassieren von jedem Euro, den ich verdiene, 70 Cent in Form direkter und indirekter Steuern ein.

Und da wundern sie sich, dass der Konsum einbricht: Die Leute müssen ihre exorbitanten Steuern zahlen, da bleibt für Konsum nicht mehr viel.

Dank ihnen kostet eine normale Schlangengurke jetzt knapp 1,80 DM. Sorry, 99 Cent. Andere Lebensmittel sind ähnlich teuer geworden.

Wir, ihre Wähler, wissen nicht mehr, woher wir die Knete nehmen sollen, um ihre Steuergier zu befriedigen.

Und dann wagen sie es, uns mit einem läppischen 500 Euro-Scheck abzuspeisen, der von den Steuern finanziert wird, die wir zuvor an sie gezahlt haben?

Herr Steinbrück, eins ist sicher: Ich geh wieder wählen. Aber SIE und IHRE Partei, sowie die Partei ihrer Chefin Frau Merkel werde ich ganz sicher NICHT wählen gehen.

Momentan tendiere ich zu den Jungs hier.

Die haben auch keine Antworten auf die derzeitige Krise, aber wenigstens stehen die dazu.

Mit freundlichen Grüssen
ihre Tante Jay.

/edit
Scheint wohl doch ne Ente. Na Gottseidank.

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

bestellt folgenden Kaffee