Lieschens Buchhaltung *g*

Falls Buchhalter anwesend sind und ich was falsch verstanden haben sollte: Bitte anmailen, damit ich das korrigieren kann.

Aber was ich eben erlebt habe, ist wirklich ein Paradebeispiel aus „Buchhaltung macht Lieschen Müller“ 😉

Naja, es wird ja öfter mal was geklaut. Ich habe die persönliche Theorie, dass die Lehrerlis die PCs halt nicht so liebhaben und die dann flüchten, aber fakt ist: Die Dinger sind weg und meist auch Türen eingeschlagen.
Fluchtinstinkt halt 🙂

Nun kommt das Problem, für den geflüchteten PC einen Ersatz zu bekommen. Dazu gibts ja ne Versicherungserstattung und dann kann ich das dann halt raushauen das Geld.

Eigentlich ein „durchlaufender Posten“: Geld kommt rein und geht sofort wieder raus.

Unter der Verwaltungskameralistik wäre das früher so gelaufen:

Eine Einnahmehaushaltsstelle frühstückt sich das Geld ein, das ganze wird aus der Ausgabehaushaltsstelle verausgabt und wenns Geld alle ist, macht man ne Überplanmäßige Ausgabe und gibt die Einnahmehaushaltsstelle als Deckungsvorschlag an.

Hier der Teil, wo die Buchhalter bitte mal nen Wissenscheck machen bei mir:
Jetzt haben wir ja keine Verwaltungskameralistik mehr. Sondern die tolle Buchhaltung.

OK, in meinem kleinen Hirn tummeln sich T-Konten, Buchungssätze und ähnliches und ich dachte mir: Buchungsstelle für EDV-Krams, da wirds verausgabt. Und dann als Gegenbuchung die Einnahme aus der Versicherung und dann der alte Stand wiederhergestellt. Nullsummenspiel. Durchlaufender Posten halt.

Und jetzt die neudeutsche Realität in Lieschens Amtsstuben anno Buchhaltung und Bilanz:

Ich habe eine Buchungsstelle, wo ich Geld verausgaben kann. Aus Programmtechnischen Gründen erfolgt aber erst, nachdem die Buchungsstelle leer ist, eine Umbuchung. Und zwar wird die Haushaltsstelle, WENN SIE LEER IST, als gegenseitig Deckungsfähig markiert und kann dann mehr ausgeben, als eigentlich möglich ist.

Hm.
Irgendwie glaube ich gerade, ich bin im falschen Film, oder?

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

One thought on “Lieschens Buchhaltung *g*

  1. Hmm, ich sags nur ungern, aber Lieschen hat recht. Erst wenn das Kotno ausgeglichen ist, kann ein neuer PC angeschafft werden, und zwar von Deiner Kostenstelle. 😉

    Aber achte drauf, daß voher auch was rein kam, in Deine Kostenstelle, nämlich die Kohle von der Versicherung. 😉

    Aber, wie immer cool geschrieben 😉

bestellt folgenden Kaffee