Annalist

Annalist hast mal ein „bestof“ der Reaktionen auf ihr Blog gepostet.
Und ich beteilige mich jetzt mal lebhaft beim „gegenseitigzitieren“ 😉

Was mich nachdenklich macht bei den ganzen Reaktionen:
Nicht wenige haben auf Kommentare im Blog verzichtet, weil sie Angst hatten, dann selbst ins Raster der „Staatsschützer“ zu fallen.

Vielleicht bin ich da ein wenig bescheuerter als andere – aber genau darum habe ich es trotzdem getan. Klingt dämlich? Mag sein, aber ich bin der Meinung, in einem freien Land zu leben, wo die freie Meinungsäußerung mal noch geschützt ist und man wegen seiner Meinung keine Repressalien zu fürchten hat.

Und ich werde mir sicherlich nicht vorschreiben lassen, wo ich diese Meinung veröffentlichen darf und wo nicht.
Wenn der Staatsschutz mich deswegen zum Staatsfeind Nr. 1 machen will: Nur zu. Mit Andrej H. befinde ich mich da in guter Gesellschaft.

Achja, Jungs? Wenn ihr hier zum Durchsuchen auftaucht, gebt kurz vorher Bescheid. Ich find einige Sachen in dem Chaos hier nicht wieder. Vielleicht seid ihr da glücklicher. Ich könnte dann ne Liste machen.

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

4 thoughts on “Annalist

  1. Ich hab noch ein paar Umzugskartons. Wenn die dann ordentlich ausgeräumt würden und der INhalt an seinen Platz gebracht – ich wär nicht böse drum.
    Aber, bitte nichts kaputtmachen!

    (Gilt auch für die Kumpels vom „petit Nicolas“…)

bestellt folgenden Kaffee