*AAAARGHS*

da guckt man nach gar nützlichen Erweiterungen für den Firefox und findet DAS.

Würde bitte einer dieses bescheuerte Pelzvieh um die Ecke bringen? Der NERVT 🙁

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

23 thoughts on “*AAAARGHS*

  1. Ändert nix am Nervfaktor 🙁
    Bild-Zeitung gibt doch eh keine Ruhe, bevor das Vieh nicht entweder ein Bettvorleger oder ein dekorativer Kopf an der Wand ist.
    Wahrscheinlich noch nicht mal dann – weil dann gibts vielleicht sowas wie „diese Bestie tötete den süssen Knut“

    OK – Bildzeitung erschießen.

  2. Das ist ein Wort. Aber Massenhinrichtungen kommen nicht gut – außer die Opfer stecken in grünen Uniformen…
    wollen die bei Bild denn jetzt dem Bärli an den Kragen, oder wieso? Isser nicht mehr „der süße Kuschelbär“? Ich hab ihn doch Sonntag noch erst im Kinderfernsehn gesehn…

  3. Massenhinrichtungen kommen NIE gut. Sind schlecht fürs Image, so als Polizeistaat.

    Und Knut ist allmählich ne echte Plage. OK, das Biest kann nix dafür. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, wenn der plötzlich versterben sollte, wär die Welt nicht ärmer. Aber die Bildzeitung um ne nicht übergeigte Schlagzeile *g*

    Naja, die Bildzeitung ändern wir wohl nicht mehr. Ich hoff ja immer noch, dass Kai Diekmann irgendwann gefeuert wird. Und Döpfner gleich mit. Schlimmer kanns echt nicht kommen.

  4. Nicht Knut – die Bildzeitung ist ne Masse.

    Na, irgendwelche selbsternannten Tierschützer haben das durchaus gefordert. Und da war ja auch noch die Sache mit dem ausgebrochenen Gorilla in NL, der auch aus Berlin stammte und dort mit der Flasche aufgezogen worden war; ein Spezialist meinte, der wäre ausgebrochen, weil er eine Stammbesucherin in seinen Harem einfügen wollte… Ick weeß et nich.
    Aber mit dem Bären in einem Bett schlafen ist nicht unbedingt das Richtige. Honni soit qui mal y pense – ein Schelm, wer Übles dabei denkt!

  5. Nein, Loco, haben sie NICHT. 😉

    Beliebtes Mistverständnis. Aber die Tierschützer haben es _wirklich_ nicht gefordert. Lies nach:

    http://www.bildblog.de/2150/liebe-kinder

    Die Bildzeitung hats nur wie üblich verdreht und sämtliche Medien sind drauf aufgehopst.
    Hier ein Leserbrief des „selbsternannten“ Tierschützers Frank Albrecht:
    http://www.ethik-portal.de/index.php?option=com_content&task=view&id=103&Itemid=29

    Und hier noch einmal ein sehr gut recherchierter und fundierter Artikel:
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2007/0207/blickpunkt/0001/index.html

    So. Ein zwiespältiges Bild, der Zoo Leipzig sagte, der Bär hatte keine Chance, Albrecht sagte: Hatte er doch. Und warum zweierlei Maß für Eisbär oder Lippenbär?

    Und hier noch ein Interview mit dem Bösewicht himself, der auf einmal gar nicht mehr so negativ dasteht:
    http://www.fellbeisser.info/portal/interview-mit-dem-tiersch-tzer-der-eisb-r-knut-tot-sehen-will

    Komisch, wie die Bildzeitung sich in die Gedanken der Menschen frisst, oder? Selbst in die der Leute, die das Blatt eigentlich NICHT lesen.
    Das ist die eigentliche Frage. Nicht die Frage, ob Knut eine Zeitung reich macht.

  6. Hm. Ich hab mich eigentlich auch über eine Studentin informiert gefühlt, die in Köln im Zoo Tierbeobachtung betreibt und bestimmt nicht Bild-hörig ist…

    Da ist man also reingefallen auf etwas, was ich auch gern mache: um eine Inkonsequenz aufzuzeigen, das fordern, was ich eigentlich gar nicht will… Ich bin beruhigt.

  7. So funktioniert Bildzeitung:
    Einen Aufreißer bringen und die Deppen von den anderen Blättern plappern das bewußtlos nach.
    So wird aus Lüge Wahrheit. Der Tierschützer kann sagen was er will: „Es steht doch überall, dass er das nicht so gesagt hat…“

    🙁

  8. Wie bei Eric Eisenberg auf jeder seiner Seiten steht: „Wenn Sie diese Informationen verwenden, nennen Sie bitte Ihre Quelle. Erstens aus Redlichkeit. Zweitens, damit man eventuelle Fehler auch zurückverfolgen und korrigieren kann.“ Weil ja ständig einer vom anderen abschreibt…
    Die Nachrichtenagentur Reuter schreibt ihre Informationen über Nahost übrigens von Al-Jazeera ab…

  9. Noja, andere dafür vom Pentagon. Ich bin da gar nich tmal so gegen, dass das so gemacht wird. Hat man auf die Art und Weise zumindest mal die Gelegenheit, beide Seiten zu lesen.

    Das Pentagon würde uns doch am liebsten nur mit Bildern von glücklichen Kühen irakischen Bürgern zukleistern bis wir an der Zuckermasse ersticken und uns schämen dürfen, weil wir die armen Irakis nicht mit befreit haben.

    Israel ist da ein ähnliches Thema – da haben beide Seiten Dreck am Stecken bis über die Ohren. Aber komsicherweise hört man immer nur was von Forderungen Israels an Fatah und Hamas.

    Insofern ist es eine Art Ausgleich, wenn man beide Seiten hört. Und nicht mehr wie richtig.

    Solange man sich bewußt ist, dass beide Seiten massivst Schönfärberei betreiben und natürlich Lobbyismus machen.

  10. Wär ja alles ganz nett – wenn sie ihre Quellen nennen würden. Und wenn man nicht nebenbei dann doch noch seine drei Worte Englisch zusammenkratzen müßte, um die Jerusalem Post zu lesen, damit man auch wirklich die andere Seite zu lesen kriegt…
    Was sind eigentlich die Forderungen Israels? „Haltet die Verträge ein“?

  11. Ich denke mal sowas in der Richtung – die wollen halt ne Bestandsgarantie, was man denen nicht wirklich verdenken kann. Zumal ja Iran in der Hinsicht auch grad große Töne spuckt.

    Nur – gute Nachbarschaft geht man irgendwie anders an,oder?

  12. Was sollen sie denn noch tun? Aus dem Gaza-Streifen haben sie sich zurückgezogen – und werden von dort mit Qassams beschossen. Täglich zwei bis zehn Stück – aber an dem Tag, wo sie hingehen und die Abschußgeräte zerlegen, wird gesagt, „Israel bricht den Waffenstillstand“… verquere Logik.
    Israel zieht sich vom Golan zurück, und Hizbollah kapert israelische Grenzsoldaten – auf israelischem Gebiet. Was können sie denn überhaupt machen, um gute Nachbarschaft zu finden? Sich kollektiv umbringen? Hamas und Hizbollah würden noch die Gräber schänden.

  13. Naja, das ist irgendwo auch der Lohn der „guten“ Tat.
    Über Jahrzehnte hinweg haben die sich benommen wie die ersten Menschen.
    Wer jetzt genau mit was angefangen hat, ist schwer zu klären, zumal es um diese Frage doch überhaupt nicht mehr geht.
    Wie bei zwei alten Männern die seit Jahrzehnten im Streit liegen und sich denselben Gartenzaun teilen geht es nur noch darum, den anderen „kleinzukriegen“.

    Aus dem Gaza-Streifen hat Israel sich zurückgezogen. Wie schön – was haben die da denn überhaupt gemacht, hm?
    Die aggressive Siedlungspolitik tut ein übriges. Dass sie diese Siedler jetzt zurückholen (wenn auch unter Waffengewalt stellenweise) zeigt, dass endlich etwas Einsicht eintritt.

    Hamas und Hisbollah auf der anderen Seite sind ebenso vor Hass auf den anderen zerfressen wie viele Israelis auf die Palästinenser.
    Das Problem löst du nicht mit der Frage „was soll Israel denn noch tun“ sondern leider nur durch abwarten, bis sich der Konflikt buchstäblich ausgeblutet hat.
    Ich fürchte vorher ist da keiner wirklich verhandlungsbereit 🙁

  14. Was sie im Gaza-Streifen gemacht haben, und auf den Golan-Höhen? Von da aus sind sie ständig angegriffen worden. Sie haben versucht, sich abzusichern gegen Leute, die in ihre Statuten geschrieben haben, Israel zu vernichten. DIE haben übrigens Geld aus der gesamten arabischen Welt, um sich ihre Waffen zu besorgen… aber lassen ihre Kinder verhungern. Ich garantiere dir, daß die Israelis lieber keine Waffen kaufen würden (von ihrem eigenen Geld, wohlgemerkt), und statt dessen was mehr für hungernde Kinder tun. Und wenn ich mir ansehe, wie viele Palästinenser auf israelische Kosten medizinisch versorgt werden, und was umgekehrt mit einem im Palästinensergebiet erscheinenden gesunden Israeli passiert, dann habe ich den Eindruck, du erliegst grad einer gewissen Einseitigkeit medialer Berichterstattung.

  15. Ich überlege gerade wie wir von Knut auf Israel kommen…Eisbären liegen da ja nicht soo nahe. *g*
    Aber:

    Du kannst noch weiter zurückgehen und feststellen, dass die Palästinenser naja nu mal vor den Israelis da waren.
    Und noch weiter zurück waren andere Völker. Das ändert aber nix an den Tatsachen: Israel ist eine Tatsache. Ebenso wie aber auch der berechtigte Wunsch der Palästinenser nach einem eigenen Staat eine Tatsache ist. Ein „autonomes Gebiet“ ist nicht gleich ein Staat.

    Tja, und das kriegt man wohl nur mit einem gepflegten gegenseitig auf die Mütze hauen klar.
    Danach dürften die überschüssigen Energien abgearbeitet sein, die in Frage kommenden Gebiete sind auch wieder schön leer und man kann mit der Diskussion da weitermachen wo man vor dem Krieg auch schon hätte anfangen können. Nur gibts halt paar Leute weniger.

    Das sind die Tatsachen. Dazu kommt noch, das verschiedene Mächte in der Gegend mal ganz gepflegt Stunk machen und einen Stellvertreterkrieg dort führen. U.a. dort.
    Und solange das alles nicht bereinigt ist, wirds da unten auch keine Ruhe geben.

    Ich? Zynisch? Nicht doch.

  16. Wer sind überhaupt „die Palästinenser“? Die gibts seit den Sechziger Jahren. Oder sind auch die dort schon seit vielen Generationen lebenden Juden gemeint, denen die britischen Kolonialbehörden als Nationalität „palestinian“ eintrugen?

    Aber, wie du schon sagst: Israel ist eine Tatsache. Eine Tatsache, mit der sich die PLO nicht abgefunden hat – und ihre Nachfolgeorganisationen haben sich genau deswegen gespalten: Fatah hat halbherzig einen Friedensweg versucht (aber wie der Papst zwischen deutschen, polnischen und südamerikanischen Katholiken einen Weg finden muß, so meinte die Fatah, sich mit Hamas irgendwie arrangieren zu müssen), Hamas schreibt deutlich überall hin: Israel ausradiert und ins Meer geworfen.
    Vor einigen Jahren war die Staats-Anerkennung mit Händen zu greifen – und dann begann die „2. Intifada“. Basierend auf einem Nicht-Auslöser: die Palästinenserbehörden genehmigen einen Besuch des israelischen Politikers auf dem Tempelberg, und dann können sie nicht verhindern (wollten sie es?), daß daraus ein Krieg wird.
    Hast du die Geschichte um die Treppe zum Tempelberg verfolgt? Die ist hunderte Meter von der Al-Aqsa-Moschee entfernt, aber die Islamführer behaupten, Israel würde an der Treppe nur arbeiten, um die Moschee zum Einsturz zu bringen. Was ich selber denk und tu, trau ich auch allen andern zu oder wie?
    Man kann jedenfalls von Israel nicht erwarten, einen Staat anzuerkennen, dessen Führung Israel nicht als Staat anerkennt. Israel tritt regelmäßig in Vorleistung, und was kommt seitens Hamas und Hizbollah? Bomben. Täglich mehrere Qassams auf Südisrael. Auch während des sogenannten „Waffenstillstands“.
    Daß da irgendwann den Leuten der Kragen platzt, ist klar. Die altgedienten Offiziere sagen schon lange, „da gehen wir mal rein und räumen richtig auf, und danach kommen keine Bomben mehr“ – was sie sicherlich auch schaffen würden. Aber was käme danach? Und die Regierung hält sie alle am kurzen Band.
    Was tut die UN, um Israels Nordgrenze zu schützen? Die Waffen laufen unter der Nase der UN-Soldaten incl. Bundeswehr vorbei… und die Verwandten der SOldaten, die durch Hizbollah auf israelischem (!) Staatsgebiet gekidnappt wurden, warten immer noch auf Nachricht.
    Wie willst du da Frieden reinbringen?
    Ich wüßte was, aber das geht nicht:
    – Iran stillegen. Und ein paar andere, die da mächtig Geld in Krieg stecken.
    – ein wenig abrücken von der alt-68-Maxime „Israel ist böse“. Denn die gern behauptete These, „sie führen sich auf wie weiland die Nazis“ ist nun mal nicht wahr – oder gabs unter den Nazis für Juden kostenlose medizinische Behandlung auf höchstem Niveau in Gestapo-Krankenhäusern? Um nur mal einen Aspekt zu nennen…
    – In der Folge müssen die westlichen Wohlwollenden dann endlich mal den Mut aufbringen, die ständigen Attacken der arabischen Seite als das zu brandmarken, was sie sind: als Mord und Totschlag. Und nicht sie ständig als „gerechten Krieg“ zu verbrämen. Bomben in Autobussen waren nie gerechter Krieg und werden es nicht sein. Krieg gegen Zivilbevölkerung ist unerträglich – außer, wenn sich die Zivilbevölkerung zur Kriegspartei macht, etwa als Lebender Schutzschild. Wer sich schützend vor einen Panzer stellt, wird zum Kriegsakteur.

    Ich brech mal (ab)…

  17. Wenn du schon so zornig wirst bei der Erwähnung des Themas, wie muß es da in den entsprechenden Ländern aussehen? Wenn du als Unbeteiligter so reagierst, wie kann man Vernunft da drüben erwarten?
    Es spielt keine Rolle, wer „schuld“ hat und wer nicht. Das ist sowieso nicht mehr rauszukriegen. Und eigentlich interessierts auch keine Sau.

    Die Tatsachen sind da – und mit denen muß man fertig werden.
    Palästinenser HABEN ein Recht darauf, dass sie nach ihrer Facon leben können. Genauso wie die Israelis.

    Dass Bomben *immer* schlecht sind, muß man hier doch nicht wirklich erwähnen oder?
    Terroristen gehören aufgehalten. Natürlich soweit sie es sind…

  18. Ähem: Wenn „nach ihrer Façon leben“ bedeutet, Israelis wegbomben, dann: Nein, das Recht haben sie nicht.
    Und es ist schlichtweg zu einfach und zu billig, sich auf ein „man weiß nicht, wer angefangen hat“ herauszureden. Das ist nämlich zum einen historisch sehr schön herauszuarbeiten, und zum anderen gerade für die jüngsten Konflikte sehr deutlich. Unter der Bedingung, daß man mal die Scheuklappen ablegt.
    Was die Hamas einerseits und die Hizbollah andererseits da betreiben, gleicht nur zu sehr der Aktion von Gleiwitz 1939: man bricht einen bestehenden Frieden bzw. Waffenstillstand und behauptet, man habe nur zurückgeschossen, und der Angegriffene, der sich mit den ihm in vollem Recht zur Verfügung stehenden Mitteln wehrt, sei der Böse.
    Übrigens wurde in Israels Universitäten nie ein europäischer Politiker mit Steinen beworfen, weil er zum Frieden mahnte…
    und Israel hält keine Menschen jahrelang an geheimen Orten fest, ohne deren ANgehörigen Lebenszeichen zu geben und ohne dem Roten Davidsstern bzw. dem IRK den konventional festgelegten Zugang zu gewähren…
    http://www2.amnesty.de/internet/deall.nsf/51a43250d61caccfc1256aa1003d7d38/426d5d5f332b644ac1256aa00045d339?OpenDocument

  19. Netter versuch, aber: *g*
    Meine Antwort zu deinem ersten Satz steht bereits ein Posting drüber. Vorletzter Satz. Ich glaube, deutlicher kann mans nicht tippen.

    Und was jetzt nochmal die Historie angeht:

    „Der Timmy hat mich damals immer vors Schienbein getreten, darum hab ich ihm heute eins aufs Maul gehauen“

    „Stimmt gar nicht, du hast mir mein Räppelchen weggenommen“

    „hab ich gar nicht…tät ich doch nie tun“

    „und außerdem hast du meine Spielzeuge kaputtgemacht. Da hab ich dich vors Schienbein getreten“

    „gaaaaaaar nicht…“

    Nichts anderes ist das gerade im Nahen Osten – nur leider mit sehr viel verheerenderen Folgen.
    Da ist soviel Hass und Wut aufgestaut auf beiden Seiten, ich fürchte wirklich die geben erst Ruhe, wenn ein riesiges Leichentuch über der Gegend liegt.

    Und da hilft es mal genau gar nicht zu sagen „aber die haben angefangen“.

    Der Frieden muß in den Köpfen sein. Vorher tut sich da gar nix. Und DAS kann ich bei keiner der beteiligten Seiten erkennen. Im Gegenteil, die gießen alle lustig Kerosin ins Feuer.

  20. Wenn du es „Kerosin ins Feuer gießen“ nennst, daß man sich ein halbes Jahr lang mit Qassams beschießen läßt, bevor man sich wehrt, und dann noch als Waffenstillstandsbrecher verurteilen lassen muß…
    Nein, das geht so nicht.
    Halten wir mal fest:
    – der Staat Israel ist auf Basis einer UN-Resolution gegründet worden.
    – Am Tag seiner Gründung haben ihn sämtliche Nachbarstaaten überfallen. Man wollte diesen Staat ins Meer werfen.
    – Diesen Krieg hat Israel aus mancherlei Gründen gewonnen.
    – Einige Jahre später wurde Israel wieder überfallen, und ein paar Jahre später wieder. Immer noch wollten die muslimisch-arabischen Nachbarn Israel ausrotten.
    – Auch diese Kriege hat Israel gewonnen.
    – Wer Kriege gewinnt, kann dabei Land des Besiegten an sich nehmen, das ist so üblich – oder wolltest du Belgien den Eupen-Malmedy-Streifen abnehmen und halb Polen heim ins Reich holen?
    – Erst in den Sechzigern wurde die „Palästinensische Nation“ aus dem Boden gestampft, die gab es vorher gar nicht: das waren Jordanier.
    – Immer noch wollen die Machthaber der Palästinenser Israel ausrotten – mach dich doch mal schlau über Hamas. Meinst du wirklich, sich gegen Verbrecher zu wehren ist „Öl ins Feuer gießen“? Was macht dann die Polizei bei Banküberfällen?
    – Entgegen allen Behauptungen der Hamas und ihrer Freunde, die die Europäer so gern ungeprüft übernehmen, ist Israel nicht gegen die staatliche Konsolidierung „Palästinas“, ganz im Gegenteil. Man erwartet lediglich, daß dabei paritätisch vorgegangen wird: staatliche Anerkennung gegen staatliche Anerkennung. Glaubst du ehrlich, wenn in Deutschland 1948 alle Regierenden gefordert hätten, Frankreich, Polen oder auch nur Luxemburg zu vernichten, dann hätten die Alliierten eine Staatsgründung unterstützt? Siehst du: DAS ist die Situation Israels heute. Sie stecken Milliarden in den Aufbau Palästinas, und die Palästinenser verwenden das Geld lieber für Busbomben. Wer gießt da wohl Öl ins Feuer?
    Frag dich mal, ob nicht die Öl ins Feuer gießen, die immer noch „böses Israel, arme Palästinenser“ schreien. Arme Palästinenser – ja. Weil sie von skrupellosen Terroristen an- und an der Nase herum-geführt werden. Aber nicht weil Israel so böse ist.

  21. Ich kapier immer noch nicht, wie wir von Knut auf Israel kommen, aber – ok.

    Das alles mag ja schön und gut sein – es ändert trotzdem nix am zugrundeliegenden Problem.
    Und, äh, die Israelis haben sich nix vorzuwerfen und werden dauernd provoziert? *g* Ne, Loco, das geht auch andersrum. Die Siedlungspolitik in Gebieten, die ihnen nicht gehörten z.b. und die über Jahre hinweg zurecht ein ständiges Kritikthema sind.
    Du tust so, als würde es den Palästinensern in Israel gut gehen – das tut es nicht. Viele sind durchaus benachteiligt, leben in Lagern, sehen ihre Kinder ohne Schulbildung aufwachsen.

    Woher, glaubst du, kommt denn dieser Hass? Es ist etwas zu einfach alle Schuld auf die Hamas zu schieben. Die hat einen Grund. Und eine Guerillavereinigung ohne Rückhalt in der Basis lebt nicht mehr lange.
    Der einfache Mann auf der Straße möchte gerne normal leben und er möchte seine Kinder aufwachsen sehen. Im Normalfall. Woher kommt denn die Bereitschaft, die Kinder mit Sprengstoffgürteln wohinzuschicken? Das macht keiner, der „nur“ religiös verblendet ist.

    Dass die Führer der Hamas durch die Bank Verbrecher sind – keine Frage. Das gilt aber für die ultraorthodoxen im israelischen Lager haargenau so. Die sind genau so verblendet wie die Führer der Hamas.

    Und beide gehen für ihre Interessen über das Blut der eigenen Kinder.

    Und solange DAS nicht ausgetrocknet ist, solange die Blutdurst und das „ich habe recht im Namen Allahs/Jehovas/Gott/wemauchimmer“ nicht aus den vernagelten Köpfen dieser Idioten raus ist, wirds da unten nur Blutseen geben und keinen Frieden.

    Es ist scheißegal, wer jetzt da recht hat oder wer nicht.
    Das interessiert mich, ehrlich gesagt, auch nicht die Bohne.
    Wichtig ist, dass da unten Ruhe reinkommt. Und ein „ich hab aber zuerst recht gehabt“ paßt für den Kindergarten, aber es löst die Probleme nicht.

    Btw. der Besuch des Tempelbergs zu dem damals gewählten Zeitpunkt durch einen israelischen Präsidenten oder was er da war hätte man durchaus als Provokation sehen können, und war ja auch wohl als solche gedacht.

    Schönfärbereien helfen keiner Seite, die Mörder und hardliner wegzukriegen.

bestellt folgenden Kaffee