Postgeheimnis mal anders…

Ich empfehle das Lawblog immer dringender – Udo Vetter recherchiert da wirklich gut fundiert. Und meiner linken Seele tut das mal richtig gut, was da steht 😉
Und eins ist mal sicher: ER steht auf dem Boden des Grundgesetzes. Unsere Politiker und unsere Strafverfolgungsbehörden allerdings immer weniger.
Die legen sich gerade mal wieder keine Hemmungen auf.
Neueste Begründung für die Postüberwachung (ich zitiere aus der Financial Times):

Die Beamten wollen laut „Morgenpost“ durch das eigenhändige Sortieren der Briefe frühzeitig herausfinden, in welche Briefkästen die Bekennerschreiben eingeworfen wurden und diese dann künftig nach Anschlägen rund um die Uhr observieren.

Ähm, jemand zu Hause?
Is klar. Denn schließlich weiß jeder, dass Otto-Normal-Brandstifter

1. immer dieselben Briefkästen nimmt
2. hübsch ordentlich alles frankiert
3. ein T-Shirt mit dem Aufdruck „ich bin ein pöser Prandstifter“ trägt
4. freundlich in die Überwachungskameras winkt.

Ich mein, dass man jetzt versucht, Rechtfertigungen notfalls auch an den Haaren herbeizuziehen, ist ja soweit ok. Tät ich ja auch, wenn ich so grandiose Scheiße baue, dass selbst mein sicherer Beamtenjob in Gefahr ist, weil ich mich nicht mehr an die Regeln gehalten habe, auf die ich einst geschworen hab.

Aber die Leute gleich für SO doof zu verkaufen? Wer nimmt denen denn ab, dass ein Bekennerschreiben _natürlich_ immer von denselben Briefkästen kommt, die man dann einfach mal überwacht?
*kopfschüttel*

Bei der Gelegenheit fällt mir aber auf, dass unserem Bundesinnenminister die derzeitige Diskussion nicht so wirklich in den Kram paßt. Hat er wirklich geglaubt, dass die Deutschen so bescheuert sind und einfach zugucken und kleine Weltmeister in die Welt setzen, während er in aller Seelenruhe das Grundgesetz mal auf den Müllhaufen der Geschichte wirft?
Gerade die Blogszene tut sich da gerade heftig hervor und sorgt auch dafür dass das Thema schlichtweg nicht untern Tisch fällt. Es haben nun mal sehr viele Leute in Deutschland einen Internetzugang – und gucki da…auf einmal funktioniert das auch mit der Information. Selbst das Leitmedium in Deutschland versagt da beim umswitchen. Finde ich sehr schön 🙂

Weiter so. Klappe aufreißen. Und den Herrschaften mal zeigen, dass sie nicht wirklich alles mit uns machen können.

/edit
Apropros Klappe aufreissen: Feines Fundstück
http://don.antville.org/stories/1637042/

Quelle: Lawblog. Wo sonst 😉

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

bestellt folgenden Kaffee