Schäuble II

Ich dachte ja echt nicht, dass ich so schnell bestätigt werde…

Zitat von Wolfgang Schäuble:

„Die Unschuldsvermutung heißt im Kern, dass wir lieber zehn Schuldige nicht bestrafen, als einen Unschuldigen bestrafen. Der Grundsatz kann nicht für die Gefahrenabwehr gelten. Wäre es richtig zu sagen: Lieber lasse ich zehn Anschläge passieren, als dass ich jemanden, der vielleicht keinen Anschlag begehen will, daran zu hindern versuche. Nach meiner Auffassung wäre das falsch.“

Dieser Mann gehört in eine Therapie. Und nicht auf den Sessel des Innenministers, wo er seine Phobien ausleben kann – auf Kosten aller.

Achja, ein weiteres Zitat von Herrn Schäuble hat man so gar nicht richtig wahrgenommen:

Er „lehne Folter strikt ab“, erklärte Schäuble. Er werde aber Informationen von ausländischen Nachrichtendiensten, die helfen könnten, eine große Gefahr abzuwehren, „nicht deshalb ungenutzt lassen, weil nicht ganz so zuverlässig wie bei uns garantiert ist, dass sie rechtsstaatlich einwandfrei erlangt wurden“, so Schäuble weiter.

Dieser Mann gehört nicht auf den Sessel des Innenministers. Punkt. Aus. Ende.
Er ist eine Gefahr für die freiheitlich-demokratische Grundordnung. Es gibt Bürger, die sich schon für weniger massiven Repressalien durch diesen Staat ausgesetzt sahen.

Send to Kindle
Soziales

Flattr this!

bestellt folgenden Kaffee